Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Gedankensplitter: Wohin mit meinem Büchern

Was macht ihr eigentlich mit gelesenen Büchern?

Hebt ihr alle auf, die ihr jemals gelesen habt? Die ihr gekauft und geschenkt bekommen habt? Die, die ihr supertoll fandet und auch die, die nicht so toll waren?

Ich gebe es zu: Wenn ich den Platz hätte – ein riesiges Haus mit einer großen Bibliothek – dann würde ich mit Sicherheit jedes Buch, das bei mir einziehen will, auch behallten.

Aber leider lebe ich zusammen mit meinem Schatz, meiner kleinen Tochter und einer „crazy Cat“ in einer 80 qm großen Wohnung. Also nichts mit einer großen Bibliothek. Daher sind viele Bücher, die bei mir landen, nur auf Besuch.

Die, die ich signiert bekommen – Geschenke oder Bücher, die ich mir hab live bei Lesungen oder Treffen habe signieren lassen, die dürfen bei mir auf Dauer einziehen. Es gibt sogar ein eigenes Regal dafür.

Die „normalen“ Bücher unterteile ich dann noch mal in 3 Kategorien: die Bücher meiner absoluten Lieblingsautorinnen; Bücher die mir sehr gut gefallen haben und Bücher, die mir zwar gefallen habe, die ich aber voraussichtlich kein zweites Mal lesen würde.

Bücher meiner absoluten Lieblingsautorinnen dürfen natürlich bei mir bleiben, erhalten Bleiberecht und einen Platz im jeweiligen Regal. Stefanie Ross und Kristina Günak haben zum Beispiel einen Platz in Wohnzimmer … Zu den Autorinnen die derzeit bei mir bleiben dürfen, gehören derzeit Robyn Carr, Susan Mallery, Nalini Singh und Lara Adrian. Auch von Nora Roberts habe ich eine ansehnliche Sammlung hier stehen.

Mein Bücherregal

Bücher, die mir sehr gut gefallen haben, dürfen in der Regel auch erst einmal bei mir einziehen. Dieses Regal gehe ich aber, aus Platzmangel, regelmäßig durch, sortiere aus und um.

Bücher, die ich voraussichtlich nicht mehr lesen würde, gehen unterschiedliche Wege. Vielleicht weiß ich ja, dass diese Bücher etwas für meine Familie und/oder meine engsten Freunde sind? Dann dürfen sie dahin umziehen und ich lasse sie gerne gehen.

Ansonsten wandern sie entweder in Tauschpakete – hier bin ich bei „Was liest Du“ sehr aktiv. Oder aber ich schaue bei Lovelybooks in Threads wie „Ich suche ein Buch …“ oder den „Buchüberraschungsthread“. Hier kann man gut mit den Büchern noch anderen eine Freude machen. Allerdings ist mein Geschmack mit dem der anderen User dort nicht oft kompatibel.

Wenn diese Wege auch nicht funktionieren, schaue ich beim großen Riesen oder anderen Ankauf-Plattformen, ob ich diese Bücher gegen Gutscheine tauschen kann. Das klappt sehr oft. Gerade beim Amazon-Trade-In habe ich insgesamt 12 Sendungen in den vergangenen 18 Monaten getätigt und (zugegebenermaßen inklusive Spiele, DVDs und CDs) Gutscheine im Wert von insgesamt 250 Euro bekommen. Diese wurden natürlich gleich wieder umgesetzt – für andere DVDs und Bücher.

Und wenn gar nichts von alle dem funktioniert, dann gibt es ja Bücherschränke. Zwei kenne ich in Dresden. Einer ist direkt schräg gegenüber von unserem Haus und einer ist am Messegelände Dresden. Bei beiden habe ich mittlerweile schon Bücher ausgewildert.

So – nun bin gespannt. Verratet ihr mir, was ihr mit Büchern macht, die ich nicht behalten könnt oder wollt?

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*