Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Träume unter roter Sonne von Elizabeth Haran

Im Laufe der Jahre habe nahezu alle Bücher der Australierin Elizabeth Haran gelesen. Gerade die zuletzt erscheinen Bände haben mir meist jedoch deutlich weniger gefallen als die ältere Romane. Diesmal kann ich jedoch nicht klagen.

Die Autorin läuft in diesem Band zu alter Stärke auf und präsentiert dem Leser einen richtigen Wohlfühlroman, perfekt für heiße Sommertage.

Die heimelige Atmosphäre des Dorfes Shady Camp sorgt besonders dafür, dass man sich so richtig entspannen kann. Dennoch werden auch ernste Themen angesprochen, wie die Praxis Aboriginals die Kinder weg zu nehmen und natürlich die düstere Stimmung und Gefahr die der zweite Weltkrieg überall hinterlässt. Der Luftangriff auf Darwin nimmt einen großen Teil der Handlung ein.

Und es kommt immer wieder zu mehreren dramatischen „Verwechslungen“, so dass dem Leser trotz der eher ruhigen Grundstimmung nicht langweilig wird.

Allerdings kann man bald alle Gefahren nicht mehr so ganz ernst nehmen. Es mögen in der Rahmenhandlung schlimme Dinge passieren, aber dennoch passiert nie wirklich etwas schlimmes. Die Protagonisten haben immer Glück, ihnen wird von unerwarteter Seite geholfen oder sie werden sonstwie gerettet. Das passt durchaus gut zur Atmosphäre des Romans, wirkt dann aber spätestens nach der dritten unerwarteten Rettung doch reichlich unrealistisch.

Auch Laras Grund für das Auswandern ist durchaus ernst. Durch die Falschaussagen zweier Männer (einer von ihnen ein Lord) droht ihr eine zweijährige Gefängnisstrafe. Doch in Australien herrscht Lehrermangel und so kann sie die Strafe in eine „Strafversetzung“ umwandeln. Einer gewissen Komik entbehren die beiden Vorfälle, für die sie verurteilt werden soll, allerdings auch nicht.

Lara findet bald Gefallen an ihrer neuen Stelle, auch wenn das australische Leben so ganz anders ist als sie es gewohnt ist.

Nur mit den Krokodilen kann sie sich nicht anfreunden und engagiert einen Krokodiljäger.

Hier stellten sich mir als Biologin natürlich gleich die Nackenhaare auf, aber alle Umweltbewussten können aufatmen. Krokodiljäger Rick ist nämlich ebenfalls Umweltschützer und sorgt dafür dass gefährliche Krokodile in menschenleere Gebiete umgesiedelt werden. Keine Sorge also in dieser Hinsicht.

Nebenher gibt es noch eine kleine Dreiecksgeschichte, eine abenteuerliche Wanderung und ein Familiengeheimnis. Was will man mehr? Außer vielleicht ein klein wenig realistischere Darstellungen? 😉

Fazit: Gelungener Australienschmöker mit Wohlfühlcharakter, den man nicht verbissen auf Realismus prüfen darf!

Daten:
Autor: Elizabeth Haran
Titel: Träume unter roter Sonne
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Februar 2015)
ISBN: 978-3431039054
Originaltitel: Flight of the Jabiru

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*