Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Zoomania

Wir waren mal wieder im Kino: diesmal haben wir uns einen Disney-Film angeschaut, da wir einfach mal abschalten wollten und durch den Trailer auf den Film neugierig und aufmerksam gemacht wurden.  Hier kommt Markus mit seiner Filmkritik einmal mehr zu Wort.

Zoomania

Zoomania (im englischen Original Zootopia – warum hat man das geändert?!) ist ein Animationsfilm von Disney, der Anfang März 2016 in unsere Kinos kam.

Die junge Häsin Judy Hopps hat einen Traum – sie will Polizistin werden. Dieser Beruf ist jedoch bisher großen Tieren vorbehalten. Trotz anfänglicher Rückschläge schafft es die grenzenlos optimistische Protagonistin die Polizeischule als Beste zu bestehen und wird zum ersten Polizei-Hasen in Zoomania, der Metropole ihrer Träume.

Doch die Enttäuschung ist groß, als sie von ihrem Chef zur Parkraumüberwachung eingeteilt wird und so nur eine Politesse ist.

Durch einen Zufall kommt sie dabei dem Verschwinden von Säugtieren auf die Spur. Damit tritt sie ihrem Boss auf die Hufe und so setzt der ihr eine 48h Stundenfrist, den Fall zu lösen – oder sie fliegt raus. Viel Zeit bleibt ihr also nicht und Trickbetrüger und Fuchs Nick Wilde macht es ihr nicht wirklich leichter.

Eine nette kleine Geschichte, geeignet für Kinder und Erwachsene, mit der einen oder anderen unerwarteten Wendung und tierischen Darstellern. Es wird auf witzige Art viel mit Vorurteilen gespielt und so vor allem dem älteren Publikum auch der Spiegel vorgehalten. Toleranz, Vorurteile und das Miteinander verschiedener Gruppen wird auf witzige Art und Weise eingeflochten. Von daher ist der Film als außergewöhnlich zu betrachten, da jede Altersgruppe etwas davon hat.

Mir hat der Film gut gefallen, ich habe mich unterhalte gefühlt und würde ihn deshalb weiterempfehlen.

Zoomania_Bild_2

Katja war von dem Film ebenso begeistert, ihr hat es das Faultier Flash am meisten angetan. Bereits im Trailer hat die Figur für die meisten Lacher gesorgt – so war es dann auch im Kino.

Der Humor ist jedoch eher unterschwellig, eine Aneinanderreihung von Lachern kann man nicht erwarten – der Humor des Trailers zieht sich nicht durch den ganzen Film.

Alles in allem bekommt der Film 4,5 von 5 Sternen.

Daten:
Laufzeit: 108 Minuten
Regie: Byron Howard, Rich Moore, Jared Bush
Genre: Animationsfilm,
Soundtrack: Michael Giacchino
Synchronstimmen dt. Fassung: Josefine Preuß (Rolle: Lt. Judy Hopps), Frederick Lau (Rolle: Yax das Yak), Rüdiger Hoffmann (Rolle: Faultier Flash), Ralph Ruthe (Rolle: Oryx Radaumache)

 

 

 

 

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*