Autor der Woche: Lois McMaster Bujold

Am heutigen Tag wird unsere Reihe „Autor der Woche“ fortgesetzt. Darin stellt uns Karin heute eine Autorin vor, in deren Buchcharakter Miles Vorkosigan sie sich verliebt hat 🙂

Vor etlichen Jahren entdeckte ich aufgrund einer Empfehlung meinen liebsten Buch-Helden. Kennt Ihr die immer wieder aufkommende Frage in Foren- und Lesekreisen: „In welchen Buchcharakter habt Ihr euch verliebt?“

Obwohl ich viele Bücher mit vielen sympathischen oder unglaublich heißen Protagonisten kenne, so ist die Antwort für mich ganz klar. Da gibt es nur einen Einzigen und der heißt Miles Vorkosigan!

Miles ist Held der Barrayar-Reihe von Lois McMaster Bujold. Und er ist ein ungewöhnlicher Held. Kleinwüchsig, mit brüchigen Knochen, dafür aber intelligent, listig und mutig. Seine Behinderungen halten ihn nicht auf.

Und nicht nur dafür muss man ihn einfach lieben!

Miles ist einfach die charismatischste Figur, die ich kenne. Das zusammen mit interessanten Nebencharakteren und spannenden Weltraumabenteuern sorgt für eine Space-Opera, wie man sie sich nur wünschen kann!

Dabei streift die Autorin jedoch auch immer wieder ernste Themen, greift philosophische Fragen auf und spricht sich für Toleranz aus.

Leider wurden ihre letzten beiden Romane der Reihe noch nicht übersetzt (und leider sieht es auch nicht so aus als würde der Heyne-Verlag das demnächst mal in Angriff nehmen).

Nicht nur die Barrayar-Bücher haben mir gefallen, ich bin fast ebenso großer Fan der Fantasy-Reihe „Chalion“, daneben wurde noch mit „Sharing Knife“ eine weitere Reihe der Autorin veröffentlicht.

Die amerikanische Autorin Lois McMaster Bujold wurde 1949 geboren.

Sie gehört zu den am meisten ausgezeichneten Autoren in ihrem Genre, so gewann sie den „Hugo Award“ ganze vier Mal (und stellte damit Robert A. Heinleins Rekord ein), dreimal den „Nebula Award“ und drei „Locus Awards“.

Durch ihren berühmten Vater (Ingenieur, Professor und Autor) kam sie früh mit Science Fiction in Berührung. Viele ihrer Helden stehen im Schatten eines „großen Vaters“, so wie die Autorin selber. Genau das sorgt sicher auch für die besonders lebendige und authentische Charakterisierung ihrer Protagonisten.

Eine Empfehlung, nicht nur für Science Fiction- oder Fantasy-Fans!

Bibliographie Lois McMaster Bujold

Barrayar-Zyklus (die Reihe erschien auch zusätzlich in Doppelbänden):
1. Ethan von Athos 1986
2. Der Kadett 1986
3. Scherben der Ehre 1986
4. Die Quaddies von Cay Habitat, 1988
5. Grenzen der Unendlichkeit 1989
6. Waffenbrüder 1989
– Berge der Trauer (Kurzroman in Grenzen der Unendlichkeit und im Sammelband „Der junge Miles“) 1989
– Labyrinth (Kurzroman in Grenzen der Unendlichkeit und im Sammelband „Gefährliche Missionen“) 1989
7. Der Prinz und der Söldner, 1990
8. Barrayar 1991
9. Spiegeltanz 1994
10. Cetaganda 1995
– Dreamweaver´s Dilemma, 1995 (Kurzroman)
11. Viren des Vergessens 1996
12.Komarr, 2005 (im Sammelband Die Revolte erschienen)1998
13. Botschafter des Imperiums (im Sammelband Der Botschafter erschienen) 2000
14. Diplomatische Verwicklungen (im Sammelband Der Botschafter erschienen) 2002
– Geschenke zum Winterfest (Kurzroman im Sammelband Der Botschafter erschienen) 2004
15.. Cryoburn 2010
16. Captain Vorpatril’s Alliance 2012

Chalion
1. Chalions Fluch 2001
2. Paladin der Seelen 2003
3. Im Schatten des Wolfes 2005

Die magischen Messer
1. Die Klingen des Lichts, 2006
2. Der magische Dolch 2007
3. Passage, 2008
4. Horizon, 2009

Einzelromane
Fiamettas Ring

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*