Cornwall – zum Hörbuch „Das Seehaus“ von Kate Morton

Eigentlich sollte dies ein Bericht zu einer Blogtour zum Hörbuch „Das Seehaus“ von Kate Morton werden.
Eigentlich sollte dieser Bericht auch erst morgen erscheinen.
Da aber der „Veranstalterin“ der Blogtour nicht passte, wie ich das Thema „Cornwall 1933 und 2003 in Bilder“ umsetzte – ich wagte es einen Bericht über Cornwall ansich zu schreiben und mit Bildern zu bestücken – bin ich aus der Blogtour entfernt worden. Da der Bericht aber nun mal fertig ist habe ich mich entschieden, ihn trotzdem, auch ohne Blogtour und einen Tag eher, online zu stellen.

Ich muss gestehen, als ich hörte das der neue Roman der Autorin Kate Morton in Cornwall spielt, musste ich direkt erst einmal nachschauen. Nachschauen, wo diese Grafschaft liegt, obwohl mir der Name merkwürdig bekannt vorkam.

Das Hörbuch „Das Seehaus“ führt uns in diese Grafschaft und macht mit gekonnten und sehr detailreichen Beschreibungen Lust darauf, Cornwall selbst einmal zu erleben. Einmal selbst dahin zu reisen, durch die Küstenlandschaft zu streifen und die schönen kleinen Städtchen zu erkunden.

Ich bin selbst noch mitten im Hören des sehr schönen Hörbuches. Bisher kann mich die Autorin mit ihrer Geschichte, den Protagonisten und ihrem Schreibstil begeistern und auch Esther Schweins als Sprecherin trägt dazu bei, das man gerne weiterhört.

Cornwall, zu Deutsch auch Kornwall oder in der veralteten Form Kornwales bzw. Cornwall ist eine Grafschaft, die auf einer Halbinsel liegt und zugleich der südwestlichste Landesteil von England ist.

Cornwall 1933_1

Die Grafschaft vereint sowohl den westlichsten Punkt Englands – nämlich Land’s End und den südlichsten Punkt – Lizard Point und ist gleich von 3 Seiten von Wasser umgeben. Daher sind die rauen, steilen Felsen; die langen Strände und die malerischen Buchten der Küstenlandschaft auch eine wunderbare Kulisse für die Filmindustrie und ein Besuchermagnet für Touristen.

 Cornwall 1933_2

Die Grafschaft Cornwall ist ein sehr geschichtsträchtiger Landstrich, mit unzähligen antiken Monumenten und ist seit der Altsteinzeit besiedelt.

Im 6. Jahrhundert v. Christus kamen die Kelten ins Land, die die Kunst der Eisenherstellung und –bearbeitung in Cornwall ansiedelten. Die Römer waren im Jahr 43 n. Chr. die nächsten Eroberer von Großbritannien und regierten das Land bis zum Ende des 4. Jahrhunderts.

 Cornwall_Grit_2

Die Kelten führten in der folgenden Zeit immer wieder Kriege gegeneinander, bis sie – der Sage nach – vom berühmten König Artus befriedet wurden. Hieraus resultiert auch die Artussage.

 Cornwall_Grit_3

Auch während der angelsächsischen Periode blieb Cornwall immer keltisch, bis 1072 Wilhelm der Eroberer die normannische Herrschaft brachte. Allerdings konnten sich die Cornishmen sowohl ihre Sprache als auch ihre Identität erhalten. Edward III. machte Cornwall schließlich zur Grafschaft mit Sonderstatus.

Cornwall_Grit_5

Während des Mittelalters war Cornwall als einziger Teil des heutigen Englands nicht von Angelsachsen besiedelt, sondern blieb keltisch.

Die Bewohner Cornwalls haben früher Kornisch gesprochen, heute geben nur etwa 500 Menschen diese – fast ausgestorbene Sprache – als ihre Hauptsprache ab. Dennoch habt man erreicht, dass zum Beispiel Amazon ein Kinderbuch im Selbstverlag in Kornisch herausbringt. Somit ist diese Sprache, die dank vieler Bemühungen wieder zum Leben erweckt wird, die 11. Sprache in der man beim Amazon auf der Selbstverlagsplattform KDP Bücher veröffentlichen kann.

Cornwall_Grit_7

Cornwall ist in der britischen Literatur, sowohl in der Hoch- als auch Trivialliteratur und auch in den Kinderbüchern, ein gern gewählter Handlungsort. So widmete Virigina Woolf zwei ihrer Romane dem Landstrich. Daphne du Maurier, eine Einwohnerin Cornwalls, ließ ihre wichtigsten Romane in ihrer Heimat spielen. Die Kinderbuchautorin Enid Blyton soll ihre Internatsgeschichten ebenfalls an der cornischen Küste angesiedelt haben.

Cornwall_Grit_10

Besonders hervorzuheben in der Trivialliteratur ist jedoch, wie eingangs schon erwähnt, Rosamunde Pilcher. Ihr ist es zu verdanken, dass Cornwall, besonders durch die unter deutscher Produktion ihrer für das ZDF verfilmten Romane, seit den 1990er Jahren in Deutschland immer bekannter geworden ist.

 Cornwall_Grit_11

Und zum Schluss … wie sollte es auch anders sein, schließlich beschäftigt sich mein Blog neben Büchern auch mit Rezepten …. hier noch ein Rezept aus der Küche der Grafschaft. Es nennt sich Stargazy Pie (Sterngucker-Pastete).

Zu den Zutaten der Füllung gehören Sardinen (pilchard), Eier und Kartoffeln. Es gibt mehrere Variationen der Pie, doch ist allen gemeinsam, dass Fischköpfe aus dem Teig ragen, als ob sie den Himmel betrachten.

Cornwall_Grit_13

Ich sage nun meur ras für das Lesen und hoffe, es hat Euch trotzdem Spaß gemacht.

Quellen:
Text: Wikipedia
Fotos: Grit Findeisen (Cornwall 2003)

Did you like this? Share it:

5 Responses to Cornwall – zum Hörbuch „Das Seehaus“ von Kate Morton

  1. Susanna sagt:

    Es ist ein toller Bericht geworden!

  2. Ursula sagt:

    Hallo Katja,
    ich fand den Bericht und die Bilder auch sehr interessant.Schreib mal schön auf Deinen Blog !!
    Viele Grüße
    Ursel

  3. Schade, dass du so schlechte Erfahrungen innerhalb einer Blogtour machen musstets! Ich fand den Beitrag interessant und liebe insgesamt Beiträge, die viele Bilder enthalten! Viele Grüße Verena von Books-and-cats

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*