Category Archives: Autoren J

Astrid Lindgren: Ihr Leben von Jens Andersen

Biographien gehören nicht unbedingt zu meinen bevorzugten Genre‘s, da mir viele immer als viel zu trocken erscheinen. Die weltbekannte schwedische Autorin Astrid Lindgren interessierte mich schon lange Zeit und als mir diese Biographie von Jens Andersen ins Hause flatterte, griff ich gerne zu.

Magie und Schokolade von Juli Stern

Ich habe dieses Buch mit seinen knapp 250 Seiten regelrecht verschlungen, habe mitgefiebert und mitgelacht. Und dennoch fällt es mir sehr schwer, dieses Buch zu bewerten.

Warum? Das ist leicht erklärt.

Schneeflockenküsschen von Jo Berger

Jo Berger ist eine deutsche Autorin, von der ich bereits mehrere tolle Romane gelesen habe. Nun, passend zur beginnenden Weihnachtszeit kommt „Schneeflockenküsschen“ auf den Markt. Mein Problem: Ich mag keine Romane, die weniger als 250 Seiten haben. Meistens sind mir diese zu „unausgereift“. Weder die Charaktere noch die Geschichte kann sich entwickeln und das hinterlässt bei mir meistens Frust statt Lust.

I’ll push you von Patrick Gray und Justin Skeesuck

I’ll push you erzählt die bewegender Geschichte zweier Männer – zwei sehr guter Freunde. Justin Skeesuck und Patrick Gray kennen sich bereits ihr ganzes Leben lang. Sie sind beste Freunde und haben gemeinsam viel erlebt. Patrick war dabei, als bei Justin seine unheilbare Autoimmunerkrankung ausbrach, die ihm Stück für Stück seine Beweglichkeit nahm.

Die Analphabetin, die rechnen konnte von Jonas Jonasson

Nach dem „Hundertjährigen“ ist die „Analphabetin“ das nun zweite Buch von Jonas Jonasson, welches ich (Markus) gelesen habe.

Wieder sind sowohl die Charaktere, als auch ihre Geschichte abstrus und eigenartig, dafür aber mit skandinavisch dunklem Humor erzählt und erst am Ende fügt sich alles wieder zusammen.

Herz berührt: Ein Engel für Jack von Jo Berger

Der vorliegende Roman „Herz berührt“ ist der zweite Teil der Serie „Love Mission“, in der ein wunderbarer Engel namens Elisa Menschen zusammenbringt.

Es ist zwei Jahre her, als ich den ersten Teil „Ein Engel für Jule“ gelesen habe und dieser Roman hat mich von der ersten bis zur letzten Seite, vom ersten bis zum letzten Buchstaben in seinen Bann gezogen. Zwei Jahre musste ich warten, bis die Geschichte weiter ging und ich habe mich sehr darauf gefreut.

Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher

Dieses Mal hat Markus ein Jugendbuch gelesen, auf das er durch die Verfilmung für das Online-Portal Netflix aufmerksam wurde.

Bring deinen Mann nicht gleich um … von Jancee Dunn

… du könntest ihn noch brauchen

Der Ratgeber von Jancee Dumm – Journallistin für verschiedene Zeitschriften – soll Tipps enthalten, wie man die Elternzeit als Paar überlebt. Der Klappentext klang interessant und das Thema war es vom Grund her auch. Und so habe ich mich gefreut, als das Buch als Rezensionsexemplar bei mir im Briefkasten landete.

Amors Four: Himmelreich mit Herzklopfen von Jo Berger

Was gefällt mir an den Büchern von Jo Berger? Sie hat einen angenehmen, humorvollen und leichten Schreibstil, der es mir als Leserin leicht man, in die Geschichte einzutauchen. Sie schafft es, das ich von der ersten Seite an dabei bin und die dass ich mich wohl fühle. So auch hier, bei meinem Abstecher ins Städtchen „Himmelreich“.

Messe-Interview mit Johanna Danninger

Eine zweite, neue Autorin die ich auf der Leipziger Buchmesse für mich entdecken durfte, ist Johanna Danninger. Sie gehört zur Vereingiung der „Sofa-Autoren“ und stand mit gerne Rede und Antwort.