Category Archives: Autoren J

Das Mädchen im Eis von J.D. Barker

Mit „Das Mädchen im Eis“ legt J. D. Barker eine Fortsetzung zu „The Fourth monkey Geboren, um zu töten“ vor. Das Verwirrspiel geht weiter, das gelingt J. D. Barker perfekt. Mit den wechselnden Szenen bleibt die Spannung immer auf dem Höhepunkt. Man ist als Leser mittendrin, entweder bei den entführten Mädchen, dem Entführer, dem Ermittlerteam oder bei Rückblenden. Die Verbrechen werden immer brutaler und der Rachefeldzug geht weiter, was ist diesmal der Grund?

Das Mädchen mit dem Edelweiß von Jillian Cantor

Ein Buch über eine unendliche Liebe und Widerstand im 2. Weltkrieg. Kate lässt die umfangreiche Briefmarkensammlung ihres Vaters Ted bei Benjamin schätzen. Dieser findet einen Brief mit verkehrtherum geklebter Briefmarke mit Stephansdom und einer Edelweißblüte. Gemeinsam kommen sie einer traurigen und geheimnisvollen Geschichte auf die Spur. Die Geschehnisse spielen in der Vergangenheit in Österreich 1938/1939 und in der Gegenwart von 1989/90 in Los Angeles. Die Kapitel wechseln sich ab und man kommt Stück für Stück der Wahrheit/Auflösung näher.

Herzkur von Julia Greve

Dieser Roman um eine junge Frau mit zwei Töchtern, die zur Kur fährt, ist der Debütroman der Autorin Julia Greve und hat mich auf Grund des Klappentextes und auch des Covers gleich angesprochen.

Da ich Anfang des Jahres selbst erst (mit einem Kind) auf Kur war, freute ich mich auf ein lustiges Lesevernügen und wollte meine Kurzeit (die ich allerdings im Harz verbrachte) noch einmal Revue passieren lassen.

Schatzsuche zwischen Saale und Unstrut von Jörg F. Nowack

In diesem Buch aus dem Biber und Butzemann-Verlag erkunden wir gemeinsam mit Lilly, Nikolas und deren Eltern eine Gegend in Deutschland, die gar nicht so weit von meiner Heimat entfernt ist, die ich aber nicht wirklich kenne.

Und so bin ich bereitwillig mit den beiden Kindern ins „Land der Frühaufsteher“ gereist, obwohl ich wie die kleine Lilly eher ein Morgenmuffel als ein Frühaufsteher bin.

Briefe an Obama von Jeanne Marie Laskas

Die Autorin Jeanne Marie Laskas hat mich mit ihrem Buch komplett überrascht, begeistert und verzaubert. Sie zeichnet damit das „Portrait einer Nation“ und nimmt den Leser mit in die Amtszeit von Barack Obama.

Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind von Jonas Jonasson

Nach dem Hundertjährigen und der Analphabetin, spielt nun Mörder Anders die Hauptrolle im dritten der skurrilen Bücher des Schwedischen Autors.

Wobei eigentlich sind es die erwähnten Freunde, aber von Anfang an.

Türchen 20: Weihnachtliches Interview mit Janina Venn-Rosky

Auch Janina Venn-Rosky gehört zu den Autorinnen, die ich im vergangenen Monat bereits im Vorfeld einer großen Veranstaltung interviewt habe. Auch ihre habe ich in dem Moment noch meine weihnachtlichen Frage vorlegt und Janina war so lieb mir diese zu beantworten.

Türchen 8: Weihnachtliches Interview mit Jeanine Krock

Die Autorin Jeanine Krock kenne ich, obwohl ich bisher immer noch kein Buch von ihr gelesen habe, schon seit vielen Jahren. Auf der Buch Berlin in diesem Jahr durfte ich sie endlich einmal wiedersehen und habe mich sehr darüber gefreut 🙂 . Und auch wenn wir nur wenig Zeit hatten, miteinander zu plaudern, schön war es dennoch.

Jeanine war auch so lieb und hat mir meine weihnachtlichen Fragen beantwortet – hier könnt ihr lesen, was sie zum Thema Weihnachten und weihnachtliches Essen zu sagen hat:

Interview mit Janina Venn-Rosky

Eine Buchmesse ist immer wieder eine Schatztruhe, in der man neue Bücher und neue Autoren für sich entdecken kann. Ich schau mir im Vorfeld gerne die Ausstellerlisten an und bin dabei auf die Autorin Janina Venn-Rosky gestoßen. Auf der Homepage bin ich auf ihre Bücher gestoßen und die haben mich neugierig gemacht. Also bat ich die Autorin im Vorfeld der Buch Berlin 2018 zu einem Interview und sie hat mir meine neugierigen Fragen gerne beantwortet.

Old School von John Niven

Als ich vor einiger Zeit in einem Buchladen war, stach mir ein Cover ins Auge. Ich weiß nicht mehr, was es war, doch ich griff zu – der Klappentext sprach mich sofort an, der Preis des Hardcovers allerdings nicht. Doch ich sagte mir, wenn es als Softcover erscheinen würde, dann würde ich Old School lesen. So kam es dann auch…