Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Blaubeer-Zimtschnecken

Das ist ein Rezept, das ich selbst noch nicht ausprobiert habe, das aber sehr lecker war. Denn meine Schwiegermama hat uns zu Ostern mit diesen leckeren Zimtschnecken überrascht.

Zutaten für den Hefeteig

750 g Mehl, 300 ml Milch, 1 ½ Päckchen frische Hefe (63g), 120 g Zucker, 120 g Butter, 1 Prise Salz, 2 Eier (M

Zutaten für die Füllung:

180 g weiche Butter, 150 g Zucker, 20 g Zimt, 400 g Blaubeeren (tiefgefroren), Fett für das Backblech

Zubereitung:

Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Milch lauwarm erhitzen, Hefe darin auflösen, einen Esslöffel Zucker unterrühren und alles in die Mehlmulde gießen. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren und abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Nach einer halben Stunde restlichen Zucker, Butter, Salz und Eier hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat. In der Zwischenzeit für die Füllung Butter, Zucker und Zimt schaumig schlagen.

Den aufgegangenen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 30 x 80 cm großen Rechteck ausrollen. Teig mit der Zimtbutter bestreichen, drei Viertel der Blaubeeren darauf verteilen und den Teig fest aufrollen. Die Teigrolle in 16 Scheiben schneiden, nebeneinander auf ein 30 x 40 cm großes Backblech mit hohem Rand legen und mit den restlichen Blaubeeren bestreuen. Die Blaubeer-Zimtschnecken im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen 12 bis 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestäuben.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*