Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Der Trümmermörder von Cay Rademacher

Cay Rademacher hat mit seinem Buch „Der Trümmermörder“ das geschafft, was bisher kein anderer Autor geschafft hat: Ich hatte eine schlaflose Nacht!

Nicht weil ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe – das geht überhaupt nicht. Sondern weil ich in der Nacht das Buch „verarbeitet“, durchlebt habe. Mit seinem eindrucksvollen Schreibstil, seiner sehr bildhaften Sprache und einem sehr gut durchdachten Plot baut er vielleicht nicht die atemlose Spannung manch anderer Krimis auf, aber er schafft eine Atmosphäre, die einen nicht mehr los lässt. Sie hält einen fest, zieht den Leser in seinen Bann und – zumindest ging es mir so – lässt einen nach der Lektüre, nach dem zuklappen des Buches, nicht so einfach los.

Cay Rademacher versetzt uns nach Hamburg in die Nachkriegszeit, führt uns durch eine zerstörte, mit Trümmerfeldern durchsetzte Stadt, in der klirrende Kälte und Hoffnungslosigkeit herrscht. Er zeigt uns stellvertretend die Wohnung von Stave, einem Hamburger Polizisten. Die Wände mit Eis besetzt, der Reif auf der Zudecke … er nimmt uns mit zur Wertmarkenausgabe und zum Essen besorgen. Er zeigt uns den Hamburger Bunker und die endlosen Ströme von Heimkehrern auf dem Hamburger Hauptbahnhof, von Stave jedes Wochenende nach seinem Sohn fragt und sucht. Er nimmt uns aber auch mit zu den Schauplätzen einer Mordserie, die damals in Hamburg tatsächlich passiert ist und lässt uns teilhaben wie der Fall aufgeklärt wird.

Aber nicht nur Stave ist da – da sind auch noch Erna die Sekretärin von Stave sowie ein britischer Offizier und einer von der Hamburger Sitte, die mit ihm den Täter suchen. Nichts ist wie es scheint, Stave und der Leser decken Geheimnisse auf und erfahren teilweise schreckliches. Ich finde es sehr beeindruckend wie der Autor all das rüberbringt, wie er Informationen über das damalige Leben, die damalige Zeit so sehr Realität werden lässt das man meint, wirklich dabei gewesen zu sein. Für mich war dieses Buch ein richtiges Ereignis und eines, das ich wirklich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann. Ich bin schon sehr auf die weiteren Bände gespannt, die es noch geben soll.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*