Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Die Elite von Kiera Cass

Mit „Selection“, dem ersten Band dieser Trilogie hatte ich meinen Spaß. Die Idee um ein Casting für den Prinzen eines totalitären Staates fand ich sehr gelungen und die Charaktere sympathisch und überzeugend.

Mit diesem zweiten Band hatte ich aber leider mehr Schwierigkeiten. Irgendwie schaffte die Autorin es diesmal nicht mich mitzureißen. Etliche Passagen, besonders zu Beginn zogen sich für mich wie Kaugummi.

Der Casting-Charakter ist eigentlich komplett flöten gegangen. Ich fand schon im ersten Teil, dass man das stärker hätte ausbauen können, aber er spielt immer weniger eine Rolle.

Was nicht heißt, dass der Kampf um die Krone und das Herz des Prinzen nicht das Hauptthema ist. Aber gerade das fing doch leicht an mich zu nerven. Das ständige Hin und Her konnte mich einfach nicht wirklich fesseln.

Der Konflikt, dass eine Heirat mit dem Prinzen auch die Krone beinhaltet, fand ich zwar sehr gelungen und nachvollziehbar, dennoch war ich nach ein paar Kapiteln etwas genervt davon. Das zusätzlich immer noch bestehende Liebesdreieck hat es nicht besser gemacht, auch wenn es immer deutlicher wird in welche Richtung sich Americas Gefühle entwickeln.

Bei Maxons Gefühlen hingegen wird es weniger eindeutig. Es wird klar, dass America sich nicht mehr auf ihre Favoritenrolle verlassen kann, sondern sie ernst zu nehmende Konkurrenz bekommt. So trägt er aber auch deutlich dazu bei, dass America durchaus zu Recht weiter verwirrt ist (und mich damit leider ziemlich genervt hat). Er bekleckert sich in diesem Band auch oftmals nicht mit Ruhm, auch wenn er insgesamt doch eine bessere Figur als America macht. Denn sie leistet sich in diesem Band ein paar ziemlich dumme Aktionen, bei denen man als Leser nur den Kopf schütteln kann.

Und damit meine ich nicht ihr Verhalten, dass den Unmut des Königs heraufbeschwört. Das fand ich eigentlich durchaus authentisch und die kleinen Gewissenskonflikte waren gut eingebaut.

Natürlich will ich jetzt doch unbedingt wissen wie es weiter geht, auch wenn mich der zweite Band dieser Reihe nicht mehr ganz so fesseln konnte wie der erste Teil.

Fazit: Der zweite Teil der „Selction“-Reihe konnte mich leider nicht ganz so begeistern wie der erste Band.

Daten:
Autor: Kiera Cass
Titel: Die Elite
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 2 (20. Juli 2015)
ISBN-13: 978-3733500955
Originaltitel: The Elite

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*