Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Ein weihnachtliches Menü

Ich habe in der Adventszeit mal wieder neue weihnachtliche Rezepte ausprobiert. Leider fehlte die Zeit (und auch der Anlass und damit die Gäste) ein komplettes Menü auf einmal zu kochen. Aber so gab es die drei Gerichte eben zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Aber als Menü – so zusammengestellt – wäre es tatsächlich meine liebste Wahl gewesen.

Aber durch das Virus, das uns in diesem Jahr hartnäckig begleitet, blieb vieles auf der Strecke.

Nun aber mein Vorschlag für das weihnachtliche Menü 2020 🙂

Vorspeise: Kürbissuppe mit gebratenen Garnelen und scharfen Knoblauchmandeln

Zutaten für 4 Personen
1 Knollensellerie, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 20 g Ingwer, 1 kg Hokkaido-Kürbis, 1 Süßkartoffel, 1 säuerlicher Apfel, 7 EL Olivenöl, 1 l heiße Gemüsebrühe, etwas Muskat, Salz, Pfeffer, 80 g Mandelkerne, 1 rote Chilischote, 12 rohe Garnelen, 200 g Sahne

Zubereitung:
Sellerie schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zwiebel und 1 Knoblauchzehe schälen und ebenfalls fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein hacken.

Den Hokkaidokürbis waschen, halbieren, von Kernen und Fasern befreien und in kleine Würfel schneiden. Süßkartoffel schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden.

4 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Sellerie, Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Kürbis, Süßkartoffel und Apfel dazugeben und kurz mitdünsten. Die heiße Gemüsebrühe angießen. Alles aufkochen, mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt etwa 45 Minuten sanft köcheln lassen.

Inzwischen die Hälfte der Mandeln grob hacken. Den übrigen Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Die Chilischote waschen und in Ringe schneiden. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die ganzen und gehackten Mandeln sowie Knoblauch und Chilischote darin unter Wenden goldbraun rösten. Die Mischung salzen und auf einem Stück Küchenpapier auskühlen lassen.

Die Garnelen waschen und trocken tupfen. In einer Pfanne das übrigen Olivenöl erhitzen und die Garnelen darin von jeder Seite etwa 3 Minuten anbraten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kürbissuppe nach Belieben fein oder grob pürieren. Die Sahne steif schlagen. 4 EL Sahne zum Garnieren zurückhalten, die übrige Sahne unter die Suppe rühren. Alles mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe in Schüsseln füllen, mit der übrigen steif geschlagenen Sahne, den Garnelen und den scharfen Knoblauch-Mandeln garnieren und sofort servieren.

 

Hauptgericht: Gebratene Entenbrust mit marinierten Linsen und Aubergine

Zutaten für die marinierten Linsen (für 4 Personen)
1 Bund Petersilie, 1 Zitrone, 2 Prisen getrockneter Thymian, 2 EL Olivenöl, 1 EL Balsamicoessig, Salz, Pfeffer, 530 g Linsen aus der Dose

Zutaten für die Auberginen
2 Auberginen, Salz, 1 Granatapfel, 1 unbehandelte Zitrone, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, Pfeffer

Zutaten für die Entenbrust
2 Entenbrustfilets á ca. 300 g, Salz, Pfeffern

Zubereitung:
Für die Linsen die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Zitrone auspressen und mit Thymian, Olivenöl, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer mischen. Die Linsen in einem Sieb kalt abspülen und unterheben.

Die Auberginen der Länge nach halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen, kreuzweise einschneiden und salzen. Den Granatapfel halbieren. Die Kerne herauslösen und beiseitestellen. Den Saft auffangen. Zitrone heiß waschen und die Schale fein reiben. Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Knoblauch schälen, fein hacken und mit Zitronenabrieb, Granatapfelsaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Die Auberginenhälften rundherum mit der Paste einreiben und im vorgeheizten Backofen 25 bis 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze herunterschalten. Auberginen warm halten.

Die Entenbrustfilets abspülen, trocken tupfen und mit einem Messer von Sehnen und Fett befreien. Die Haut kreuzweise einschneiden, dabei aber nicht ins Fleisch schneiden. Die Entenbrustfilets salzen und pfeffern.

Die Entenbrustfilets in einer kalten ofenfesten Pfanne auf die Hautseite legen. Die Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Entenbrustfilets darin auf der Haut in etwa 3 Minuten knusprig braten. Dann im vorgeheizten Backofen etwas 8 bis 10 Minuten garen. Herausnehmen und 4 Minuten ruhen lassen. Den Koriander waschen und trocken tupfen Entenbrust vorsichtig aufschneiden und mit Linsen, Auberginen und Granatapfelkernen anrichten und mit Koriander garniert servieren.

Dessert: Quarkdessert mit Spekulatius und Himbeeren

Zutaten für 4 Personen:
8 Spekulatiuskekse, 4 Chocolate Chip Cookies, 200 g Sahne, 1 Päckchen Vanillezucker, 250 g Quark, 1 EL Zucker, 300 TK-Himbeeren, etwas Sprühsahne, einige Krümel Spekulatius

Zubereitung:
Die Himbeeren in eine Schüssel füllen und auftauen lassen (am besten über Nacht) und den Fruchtsaft abgießen. Die Spekulatius-Kekse zusammen mit den Chocolate Chips Keksen in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerbröseln.

Die Sahne mit dem Vanillezucker in einer Rührschüssel steif schlagen. In einer weiteren Schüssel den Quark mit dem Zucker cremig rühren und die Sahne vorsichtig unterheben, bis langsam eine homogene Masse entstanden ist.

4 Gläser bereitstellen und zuerst die Keksbrösel gleichmäßig darauf verteilen. Anschließend die Sahne-Quark-Creme zu gleichen Teilen darauf schichten und zuletzt die Himbeeren darüber schichten. Die Gläser zugedeckt für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren kleine Sahnehäubchen auf die Himbeerschicht setzen und mit einer einzelnen Himbeere und Spekulatiusbröseln garnieren.

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*