Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Eulen-Apfeltörtchen

Ich „schulde“ Euch ja noch ein Rezept aus dem im Dezember vorgestellten Backbach „My sweet Christmas“ von Kim-Joy. Wie ich da ja schon geschrieben habe, hatte ich selbst im Vorweihnachtlichen Stress keine Zeit, die doch teilweise recht aufwendig dekorierten Rezepte nachzubacken. Aber Susan, eine Kollegin von mir, hatte Zeit und Lust und die „Eulen-Apfeltörtchen“ ausprobiert. Ihr Tipp für mich – und damit auch für Euch: auf gar keinen Fall den Teig direkt in die Muffin-Form geben, sondern diese vorher mit den Papierförmchen auslegen. Von ihren Eulen-Törtchen, die süß aussahen und auch sehr lecker waren, sind nur wenige heil aus der gefetteten Form rausgekommen.

Und hier kommt nun das Rezept dazu:

Eulen-Apfeltörtchen

Zutaten für die Apfelfüllung:

2 EL gesalzene Butter, 2 EL Honig, 500 g Äpfel gewürfelt, 1 TL gemahlener Zimt, 1 TL Vanillepaste oder Vanilleextrakt

Zutaten für den Teig:

200 g gesalzene Butter (zimmerwarm). 300 g Mehl, 55 g Zucker, 1 kleines Ei verquirlt

Zutaten zum Dekorieren:

Mandelblättchen, 8-10 ganze Pekanusskerne, 3 EL Puderzucker, 24 weiße Schokoladentaler, 24 dunkle Schokoladentaler oder Chocolate Chips, Schlagsahne oder Vanillesauce zum Servieren

Zubereitung:

Für die Apfelfüllung Butter und Honig in einer Pfanne zerlassen. Die gewürftelte Äpfel zugeben und in der süßen Butter wenden. Die Gewürze hinzufügen und unterrühren. Bei schwacher bis mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten garen, bis keine Flüssigkeit mehr zu sehen ist. Die Äpfel sollten weich aber noch stückig sein. Abkühlen lassen.

Einer 12er Muffinblech mit Butter einfetten. Das Mehl in eine große Schüssel geben. Die Butter in Flöckchen zum Mehl geben und alles zügig mit den Händen zu einer fein-bröseligen Mischung verarbeiten. Den Zucker unterrühren. 2 Esslöffel Ei zur Teigmischung geben und glattrühren. Danach den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen.

Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen. 12 Kreise ausstechen, diese in die Vertiefungen des Muffinblechs legen und leicht am Boden und am Rand andrücken. Die Böden 2-3 Mal mit einer Gabel einstechen. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Auf jeden Teigboden etwas Apfelfüllung geben. 12 kleinere Kreise aus dem Teig aussteichen und als Deckel auf die Küchlein legen. Mit verquirltem Ei einpinsel, dann die untere Hälfte mit Mandelblättchen schuppenförmig belegen. Pekannüsse in schmale Stücken schneiden und als Schnäbel und Augenbraunen auf die Küchlein legen und leicht andrücken. Auf Höhe der Augen zwei Schlitze in den Teigdeckel schneiden, damit beim Backen Dampf entweichen kann. Die Augen selbst werden erst nach dem Backen angebracht.

20 Minuten goldbraun backen. 10-15 Minuten in den Formen abkühlen lassen, dann auf eine Küchengitter setzen und weiter abkühlen lassen.

Die abgekühlten Küchlein dekorieren. Als Klebstoff etwas Zuckerguss (Puderzucker und wenige Tropfen Wasser) anrühren oder geschmolzene Schokolade verwenden. Als Augen weiße und schwarze Schokoladentaler befestigen. Mit Schlagsahne oder Vanillesauce servieren.

(Foto: Copyright – Susan D.)

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*