Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Florentines süßer Schulanfang

Heute möchte ich Euch kulinarisch mitnehmen zum Schulanfang unserer großen Tochter Florentine. Anfang September war es soweit und aus unserer „kleinen“ Flo wurde das Schulkind Florentine. Es gab natürlich sehr viele Leckereien, vorallen Dingen leckere süße Sachen.

Die Kuchen hat meine Freundin (und Herzensschwester) Kathi für Florentine gebacken und es ist so wunderbar gelungen. Es war ein Augenschmaus und ein wahrer Festschmaus. Als großer Fan von Sallys Blog stammen die Rezepte natürlich auch vor dort.

Alle Rezepte hier zu veröffentlichen würde den Rahmen sprengen, daher habe ich „nur“ zwei von 4 Rezepten ausgewählt.

Helle Sachertorte mit Himbeerfüllung für Motivtorten

Zutaten Sachertorte für 2 Böden (2 Mal backen)

240 g weiße Schokolade, 240 g Butter (weich), 80 g Puderzucker, 1 TL Vanilleextrakt, 10 Eigelb, 10 Eiweiß, 1 Prise Salz, 70 g Zucker, 220 g Mehl, 2 EL Milch oder Himbeergeist

Zutaten Ganache

100 g Sahne, 300 g weiße Schokolade

Zutaten für die Himbeerbuttercreme

250 g Himbeeren, 3 Eier, 1 Prise Salz, 100 g Zucker, 225 g Butter

Füllung

350 g Himbeermarmelade

Zubereitung Sachertorte

Heize den Ofen auf 160°C O/U vor und stelle 2 Backringe auf ein Lochblech mit Dauerbackfolie. Wenn du sie mit 20 cm Durchmesser backst, passen exakt zwei Backringe auf ein Blech.

Schmilz die Schokolade über einem warmen, aber nicht kochenden Wasserbad.

Verrühre die weiche Butter mit dem Puderzucker und Vanilleextrakt in etwa 5-6 Minuten weißcremig. Rühre dann jedes Eigelb einzeln für etwa 30 Sekunden ein.

Schlage in der Zwischenzeit auch das Eiweiß mit dem Salz zu Eischnee. Rühre den Zucker ein und schlage es etwa 3-4 Minuten weiter.

Hebe nun das Mehl, die Flüssigkeit und den Eischnee im Wechsel kurz unter den Teig. Verteile ihn gleichmäßig auf die zwei vorbereiteten Backringe und backe ihn im vorgeheizten Ofen für etwa 45-50 Minuten. Nimm ihn aus dem Ofen und lasse ihn mit einem Tuch abgedeckt komplett abkühlen. Stelle ihn vor dem Anschneiden für 1 Stunde in den Kühlschrank.

Zubereitung Ganache

Lasse die Sahne aufkochen und nimm sie dann vom Herd herunter. Rühre die Schokolade in kleinen Stücken oder am besten geraspelt ein und rühre so lange, bis sie geschmolzen ist. Lasse die Ganache abgedeckt bei Raumtemperatur abkühlen.

Zubereitung Himbeerbuttercreme

Lasse die Himbeeren in einem Topf einkochen und zerdrücke sie hierbei mit dem Whacker. Lasse sie so lange einkochen, bis die Flüssigkeit fast komplett verkocht ist. Streiche sie durch ein feines Haarsieb und lasse sie abkühlen.

Verrühre die Eier mit dem Salz und Zucker und stelle es über ein Wasserbad. Lass das Wasser nun kochen und erhitze die Eier-Zucker-Masse unter ständigem Rühren mit dem Handrührgerät für etwa 10 Minuten – so erreicht die Masse 70°C und mögliche Keime werden abgetötet.

Stelle anschließend die Temperatur aus oder nimm die Rührschüssel vom Wasserbad herunter und rühre die Eier-Zucker-Masse nun so lange, bis sie abgekühlt ist. Das kann 20 Minuten dauern. Schneller geht’s, wenn du sie in eine kalte Schüssel füllst und dann kalt rührst. Sie sollte maximal 21-23°C haben, damit die Butter nicht schmilzt.

Verrühre die Butter in einer separaten Schüssel maximalschaumig, also so lange, bis sie schön weißcremig ist. Rühre nun die abgekühlte Eiermischung und das Himbeerpüree ein. Die Buttercreme sollte nun schön glänzen und streichfähig sein.

Torte füllen

Löse die Tortenböden aus den Backringen heraus und schneide sie mit einer Tortensäge in dünne Böden. Setze den ersten Boden auf einen Tortenretter oder ein Cakeboard und bestreiche ihn nach Belieben mit etwas Himbeermarmelade. Streiche nun etwas Buttercreme darauf und setze den nächsten Boden auf. Fülle so die gesamte Torte und schließe mit einem glatten, geraden Tortenboden ab – hierfür nehme ich meist das Unterteil des Tortenbodens. Stelle die Torte für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank.

Bestreiche sie nun von außen mit der Ganache – zuerst nur eine Schicht, welche die Kuchenkrümel bindet. Stelle sie für 30 Minuten kühl und bestreiche sie dann mit der restlichen Ganache komplett glatt.

Oreo Cupcakes

Zutaten für den Teig:

12 Oreo Kekse, 150 g weiche Butter, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, Vanilleextrakt, 2 Eier (Raumtemperatur), 160 g Mehl, 30 g Kakao, ½ TL Backpulver, ¼ TL Natron, evtl. Milch (Raumtemperatur)

Zutaten für das Topping:

10 Oreo Kekse, 300 g Sahne, 3 TL San Apart, 50 g Puderzucker, 300 g Frischkäse, 3 TL San Apart, Vanilleextrakt

Dekoration

12  Mini Oreo Kekse, Schokoladenstreusel, Dekorzucker schwarz

Zubereitung:

Ofen auf 170 °C Oberunterhitze vorheizen. Butter, Zucker, Salz und Vanille ca. 3 Min. sehr cremig rühren. Nach und nach die Eier einrühren. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und ebenfalls in den Teig rühren. Wenn der Teig zu fest ist, etwas Milch zufügen. Die Oreo Kekse in 1 cm Würfel schneiden und unter den Teig heben. Mit einem Eisportionierer nun den Teig in den Muffinförmchen füllen und die Muffins 20 Min. backen. Anschließend komplett abkühlen lassen, am besten auf einem Kuchengitter.

Für die Füllung die Oreo Kekse fein mixen. Sahne kurz verrühren, anschließend mit San Apart steif schlagen. Sahne kühl stellen. Frischkäse mit dem restlichen San Apart, Puderzucker, Vanilleextrakt verrühren. Zerkrümelte Kekse und Sahne unterheben.

Anschließend die Creme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und die Muffins damit verzieren. Jeweils einen Oreo Keks als Dekoration anbringen. Nach Belieben mit Schokoladenstreuseln und Dekorzucker bestreuen.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*