Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Hope Street: Wie ich einmal englischer Meister wurde von Campino

Wenn ich jemandem erzähle, dass ich gerade erst die Biografie von Andreas Frege gelesen habe, schauen mich die Leute fragend an. Denn wer kein Fan ist, der kennt ihn als Campino – den Frontsänger von Die Toten Hosen.

Bei Biografien bin ich sehr zwiegespalten – Lobhudelei finde ich eher abstoßend und Chroniken langweilig. Ohne diese beiden Extreme seine Lebensgeschichte zu erzählen – oder erzählen zu lassen – ist ein schmaler Grat, vor allem wenn es spannend und schlussendlich auch noch besonders sein soll.

Was hat nun der Sänger einer der bekanntesten und populärsten Deutschen Punkbands zu erzählen? Warum ist gerade sein Leben so interessant? Und wie zur Hölle ist er Englischer Meister geworden?

Fragen über Fragen und schon war mein Interesse geweckt. Ich wusste vieles nicht. Dass seine Mutter aus England kommt und schon kurz nach dem 2.Weltkrieg nach Deutschland kam, um dort später einen Deutschen zu heiraten und mit ihm 6 Kinder zu haben schon einmal nicht. Dass der heute 58-Jährige erst 2019 die Britische Staatsbürgerschaft bekommen hat und die Ferien seiner Kindheit oft in England verbracht hat – auch nicht. Und das geht munter so weiter.

Ich muss sagen, seine Lebensgeschichte ist wirklich spannend, auch die seiner Eltern und anderen Vorfahren.

Doch was soll das mit dem Englischen Meister? Campino ist seit seiner Kindheit Fan des FC Liverpool. Und mit Fan meine ich ein eiserner Fan, der wann immer es geht live im Stadion ist: Heimspiele, Auswärts, Premier League, Champions League, …

Und eben dieser FC Liverpool wurde in der vergangenen Saison nach 30 Jahren mal wieder Englischer Meister. Campino erzählt in dem Buch von der Saison, wo er welches Spiel gesehen hat, wann er im Stadion war, wen er kennenlernen durfte – Spieler, Ehemalige, Fans, Trainer. Zu Jürgen Klopp hat er ein sehr freundschaftliches Verhältnis.

Doch Campino ist nicht nur in der VIP Loge zu Gast, auch im Heim- oder Gästeblock und im Pub fühlt er sich zuhause – er gehört dazu!

Nun fragt sich, wer das Buch noch nicht gelesen hat, wie das zusammenpasst: Eine Fußballsaison und eine Biografie. Ich muss sagen hervorragend. Ich möchte soweit gehen, dass das eine der besten Biografien ist, die ich je gelesen habe. Spannend, informativ, aufgelockert durch allerlei Anekdoten, Erinnerungen und Lebensansichten. Eine spannende Persönlichkeit, sehr menschlich, ein bisschen (sehr) verrückt und eine unglaubliche Erfolgsgeschichte seines Vereins.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung, auch für Leute die mit Fußball, dem FC Liverpool, der Musik der Toten Hosen und so weiter nichts anfangen können. Es ist toll geschrieben und verdient von mir 5 von 5 Sternen. Andreas Frege hat ganze Arbeit geleistet.

Ich möchte mich ganz herzliche bei Antje von antjesbuechereckeundco.blogspot.com/ bedanken, die mir das Buch als signiertes Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Daten:
Autor: Campino
Titel: Hope
Herausgeber: Piper (Oktober 2020)
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
ISBN-13: 978-3492070508

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*