Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Jahresrückblick

Normalerweise schreibe ich am Ende des Jahres meinen Rückblick und fasse alles in einem (langen) Post zusammen.

Dieses Mal habe ich mir vorgenommen, mehrere kleine Postings zu machen und zwar zu jedem Thema eines. Themen, die mich in diesem Jahr begleitet haben und die mein Jahr bestimmt haben. Da es im Dezember um weihnachtliche Themen gehen soll, wird es meine Jahresrückblick bereits jetzt, im November, geben.

Es werden (ungeordnet) diese Themen sein:

* Mein buchiges Jahr
* Mein sportliches Jahr
* Mein tierisches Jahr
* Mein kulturelles Jahr

Beginnen werde ich heute mit dem Thema hier:

Mein sportliches Jahr

Anfang des Jahres hatte ich ein Erlebnis, dass meine Einstellung zum Thema Sport ein wenig geändert hat. Gemeinsam mit Markus und meinen Kindern bin ich durch den Waldpark „spaziert“ … die Kinder auf den Rädern und wir zu Fuß. Als Max ein wenig schneller radelte und davon preschte habe ich versucht, hinterher zu rennen. Großer Fehler. Schon nach wenigen Metern machte mein Knie nicht mehr mit und ich war komplett aus der Puste.

Spontan entschloss ich mich: das muss geändert werden. Und schritt zur Tat. Die erste Maßnahme: Suchen und Finden eines Fitnessstudios, das mir gefiel und dass nach Möglichkeit auch Kinderbetreuung anbot. Gefunden habe ich es im INJOY hier in Dresden. Ab Februar trainierte ich dort 2x pro Woche – immer montags und mittwochs und wusste während der Zeit meine Kinder bei Romy in der Kinderbetreuung gut aufgehoben. Leider machte CORONA dann meine Pläne mit dem Training im Studio zunichte. Also wich ich aus, auf die freie Natur. Ich fing wieder an zu walken und seitdem laufe ich auch die meisten Wege. Auf jeden Fall täglich ins Büro und wieder zurück.

Das Walken und die Lauffreude gingen bei mir dann so weit, dass ich erstmals an Läufen teilnahm. So richtig mit Startnummer, Urkunde und manchmal sogar Medaille. Immer meine 5 km und (fast) immer mit Steigerung bei den Zeiten. Bisher habe ich 4 Läufe absolviert – drei weitere, die sogenannte „HOME RUN Weihnachtstriologie“ steht noch aus.

Im Großen und Ganzen kann ich mit meinem sportlichen Jahr mehr als zufrieden sein und freue mich auch sehr darüber, dass damit auch ein wenig Gewicht gepurzelt ist. Denn wir haben angefangen, die Ernährung umzustellen und das hat mir immerhin 4 kg weniger beschert.

Mein Wunsch für das nächste Jahr: weiter Sport machen, weiter an Läufen teilnehmen (dann vielleicht sogar mal in einer Gruppe) und noch mal 4 kg Gewicht verlieren.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*