Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Kathi kocht und backt in der Vorweihnachtszeit

Ich weiß nicht, ob und wenn ja wie oft Kathi meinen Blog verfolgt. Aber als es im Herbst darum ging, dass ich zwar plane einen Adventskalender auf dem Blog aufzustellen, aber nicht weiß wie ich ihn füllen kann, war sie sofort an meiner Seite. Sie versprach, ein paar neue Rezepte auszuprobieren und mir diese mit Fotos dann zu schicken.

Sie hielt Wort und so kann ich heute ein Plätzchenrezept sowie ein Kochrezepte zeigen, welche Sie ausprobiert hat.

Spitzbuben

Zutaten (für ca. 40 Stück)

½ unbehandelte Zitrone, 125 g kalte Butter, 80 g Zucker, 1 Ei, 250 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 250 g Kirschkonfitüre, Puderzucker

Zubereitung:

Die Zitrone waschen, die Schale fein abreiben. Butter mit Zucker und Zitronenabrieb in eine große Schüssel geben. Das Ei dazugeben. Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Alufolie wickeln und etwa 3 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den gekühlten Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und 3 mm dick ausrollen, dann nach Belieben unterschiedliche Motive, zum Beispiel Kreise oder Herzen, daraus ausstechen.

Aus der Hälfte der Plätzcheh mittig kleine Motive ausstechen. Die Plätzen mit etwas Abstand zueinander auf die Backbleche setzen und nacheinander im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 10 Min. backen. Auf Kuchengittern auskühlen lassen.

Kirschkonfitüre leicht erwärmen und mithilfe eines Einwegspritzbeutels oder von Teelöffeln auf die Plätzchen ohne Loch verteilen. Die übrigen Plätzchen mit Puderzucker bestäuben und daraufsetzen. Leicht andrüclen. Konfitüre trocknen lassen. Die Spitzbuben zwischen Backpapier in Dosen luftdicht aufbewahren.

Dazu schreibt Kathi noch: Sehr einfaches Rezept und super leckere Plätzchen als Ergebnis. Der Teig ist ideal zum Vorbereiten, sodass man mit den Kiddies sofort loslegen kann.

Klassisches Rindergulasch mit Spätzle

Zutaten für 4 Personen:

500 g Zwiebeln, 750 g Rindfleisch, 3 EL Butterschmalz, Salz, Pfeffer, 2 EL Tomatenmark, 2 TL edelsüßes Paprikapulver, 1 TL rosenscharfes Paprikapulver, 150 ml trockener Rotwein, 500 ml Rinderfond, 500 g Mehl, 4 Eier

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen und Fleisch darin rundherum scharf anbraten, salzen und pfeffern. Die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Alles 5 Min. bei geschlossenem Topf garen lassen. Anschließend Bratflüssigkeit verdampfen lasse.

Das Tomatenmark, edelsüßes sowie rosenscharfes Paprikapulver hinzugeben, kurz andünsten und und mit trockenem Rotwen ablöschen. Den Fond hinzufügen und alles abgedeckt bei mittlerer Hitze für etwa 2 Stunden schmoren lassen.

In der Zwischenzeit Spätzleteig zubereiten. Hierfür Mehl, Eier, 1 TL Salz und 250 ml Wasser mit den Händen zu einem Teig verkneten. Diesen danach 15 Minuten ruhen lassen. Teig in kleinen Portionen durch eine Spätzepresse in das kochende Wasser geben Wenn die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, sofort mit einer Schaumkelle abschöpfen. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Rindergulasch mit den frischen Spätzle servieren

Ihr Kommentar hier dazu:  Super lecker! Nur die Mengenangaben passen eher für 2, als für 4 Personen

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*