Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Kuchenträume im Advent – Teil 2

Weiter geht es mit den Kuchenträumen – heute habe ich zwei weitere Rezepte für Euch. Nämlich die, welche ich für den 4. Advent ausprobiert habe. Das war zum einfach einen recht simpler Spekulatius-Marmorkuchen und zum anderen Stollenkonfekt.

Spekulatius-Mamorkuchen

Zutaten:

300 g weiche Butter, 300 g Zucker, 1 Prise Salz, 5 Eier, 350 g Mehl, 3 TL Backpulver, 3 TL Spekulatiusgewürz, 175 ml + 5 EL Milch, 5 EL Kakaopulver, 1 Zuckerstange, 1 Spekulatiuskeks, 2 Beutel Duo-Glasur Zimt-Kakao

Zubereitung:

Butter, Zucker und Salz cremig rühren. Eier unterrühren. Mehl, Backpulver und Gewürz mischen. Abwechselnd mit 175 ml Milch unterrühren. Teig halbieren und unter die eine Hälfte Kakaopulver und 5 EL Milch rühren.

Hellen und dunklen Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Springform mit Rohrbodeneinsatz füllen und mit einer Gabel marmorieren. Im heißen Ofen bei 160 Grad Umluft ca. 50 Minuten backen. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen und auskühlen lassen.

Zuckerstange und Keks hacken. Glasur nach Packungsanleitung im Topf mit Wasser erhitzen. Beutel kräftig durchkneten und je eine Ecke abschneiden. Glasur auf dem Kuchen verteilen. Zuckerstangen- und Keksbrösel daraufstreuen. Trocknen lassen.

Stollenkonfekt mit Marzipan

Zutaten für den Hefeteig

500 g Weizenmehl, 2 EL Zucker, 120 ml Milch lauwarm, 1 Würfel Hefe (oder 2 Tütchen Trockenhefe), 2 TL Stollengewürz, 1 Prise Salz, 200 g Butter weich, 100 g Puderzucker, 70 g Marzipan-Rohmasse

Zutaten zum Unterheben

250 g Rosinen evtl. Teil durch Orangeat/Zitronat ersetzen, 100 g Mandeln gehackt, 40 ml Rum, 4 Tropfen Bittermandelöl

Zutaten zum Wenden und Bestäuben

200 g Butter grobe Angabe, 200 g Puderzucker grobe Angabe

Zubereitung

Mehl mit Zucker, Salz und Stollengewürz in eine große Rührschüssel geben. Die Hefe in eine Tasse mit der lauwarmen Milch bröckeln und umrühren. In die Mehlmischung eine Mulde drücken und die Hefemilch hineingießen. Schüssel mit einem Küchentuch bedecken und diesen Vorteig an einem warmen Ort rund 20 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die Rosinen und gehackten Mandeln mit Rum sowie Bittermandelöl verrühren.

Das Marzipan in Stücke schneiden und in der Mikrowelle leicht erwärmen, sodass es weich wird. In einer Schüssel die weiche Butter mit dem Puderzucker und dem Marzipan schaumig schlagen.

Nach der Gehzeit die komplette Mehlmischung mit der Hefemilch leicht verkneten; die schaumig geschlagene Buttermasse ebenfalls unterkneten. Zum Schluss auch die eingelegten Rosinen und Mandeln unterheben.

Den Stollenteig in der Schüssel noch einmal rund eine dreiviertel Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Er wird allerdings nicht so stark aufgehen wie ein normaler Hefeteig mit weniger Butter.

Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen. Aus dem Hefeteig in mehreren Etappen lange Rollen formen und diese mit einem scharfen Messer in kleine Stückchen schneiden – je nachdem, wie groß das Stollenkonfekt bzw. die Ministollen werden sollen, bekommt man ca. 50 bis 70 Stück heraus.

Das Konfekt gut 15 Minuten backen, bis es goldbraun ist. Gegen Ende der Backzeit

die Butter schmelzen und den Puderzucker in einen tiefen Teller bzw. ein Schüsselchen geben. Die fertig gebackenen Konfektstückchen noch heiß – Vorsicht, Verbrennungsgefahr! – erst in der flüssigen Butter, dann im Puderzucker wenden und zum Abkühlen auf Backpapier legen. Das Stollenkonfekt schmeckt frisch toll, wird luftdicht gelagert aber mit der Zeit sogar noch besser.

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*