Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

LoveLetter-Convention 2016 – Interviews Teilnehmer – Teil 2

Im zweiten Gruppen-Interview kommen mit Julia und Sylvia zwei Bloggerinnen zu Wort – Sylvia wurde sogar erst nach der LLC zu einer Bloggerin und Calanthe ist zusammen mit Anke als dritte und vierte im Bunde eine Leserin. Calenthe hat dazu noch ein ein Buch in der Schublade, das nicht so mag wie sie will.

Viel Spaß beim Lesen wünschen wir.

Katja: In diesem Jahr findet die 5. LLC in Berlin statt. Das wievielte Mal bist Du dabei?

Julia: Das 5. Mal 🙂

Calanthe: Das ist das dritte Mal für mich und ich freue mich schon wie Bollle!

Sylvia: Ich werde in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei sein und freue mich da wieder sehr drauf!

Anke: Das 5. mal 😉

Katja: Was hat Dich bei der ersten Teilnahme daran gereizt, zu kommen? Und was ist seit dem immer wieder der Antrieb, an diesem Event teilzunehmen?

Julia: Ich war gespannt auf die Veranstaltung, einfach weil sie so klein und gemütlich klang, ganz anders als die großen Buchmessen. Ich kannte keine einzige der angekündigten Autorinnen, und trotzdem wollte ich hin. Und habe es nicht bereut. Denn auch wenn man die anwesenden Autoren und ihre Bücher nicht kennt, sind die Veranstaltungen sehr interessant. Man kann neue Autoren kennenlernen, Diskussionen und Workshops zu den verschiedensten Themen lauschen, lustige Spiele spielen, viele liebe Leser, Verlagsmenschen und Autoren treffen, lachen und genießen. Die LoveLetter Convention ist einfach gemütlich und familiär, vielfältig, persönlich und abwechslungsreich.

Calanthe: Ich wurde quasi „Überredet“ und habe es seit dem nicht einmal bereut. Ich habe Leute kennen gelernt, die ich nicht missen möchte und ich freue mich immer wieder aufs neue genau jene Leute wieder zu sehen und andere neu kennen zu lernen.

Sylvia: Ich bin begeisterte Romance Leserin und da erschien mir die LLC genau richtig für mich. Wann hat man schon einmal die Möglichkeit so viele wahnsinnig tolle Autorinnen in einem kleinen Kreis und auch hautnah kennen zu lernen.

Nach meiner ersten LLC war für mich klar, dass ich dabei bleiben werde. Denn man lernt auch so viele tolle neue Menschen kennen, die alle genauso Buchverrückt sind, wie man selbst und wo findet man so was schon einmal??

Anke: Hmm, das erste Mal hat mich gereizt mal die Autoren zu treffen, quasi die Gesichter und Menschen hinter den Büchern. Das finde ich sehr spannend.

Es hat mir sehr gut gefallen und ich finde es klasse so auch auf neue Autoren aufmerksam zu werden die man sonst vieleicht nie kennen gelernt hätte oder sich nie ein Buch gekauft hätte. Ich habe so schon tolle Bücher entdeckt die ich sonst verpasst hätte.

Katja: Was war bisher Dein schönstes Erlebnis auf der Convention?

Julia: Es gibt so viele tolle Erlebnisse. Auf der ersten LoveLetter Convention war da zum Beispiel ein zufälliges Gespräch beim Kaffeetrinken mit Kristina Günak. Und dann waren da spannende Interviews, die ich führen durfte. Treffen mit befreundeten Lesern und Autoren. Autoren, die einen auch nach 1 Jahr wiedererkennen und sofort anstrahlen und begrüßen. Und viel mehr!

Calanthe: Ähm warte mal…eigentlich alles. Das schwatzen mit anderen denke ich

Sylvia: Die Frage zu beantworten, finde ich wirklich schwer. Mir gefielen die Workshops und Spiele super gut, aber auch die Meet and Greets im Garten waren total toll, um sich mal ein wenig mehr mit den Autorinnen austauschen zu können.

Anke: Schwer zu sagen, da gibt es so viel. Ich treffe jedes Jahr ein paar Mädels mit denen ich sonst nur übers Internet Kontakt habe. Ich habe dort neue Mädels getroffen. Autoren getroffen, neue Freundschaften geschlossen. Tolle Einblicke in die Welt hinter einem Buch bekommen und Sachen erfahren die man sonst gar nicht erfährt, auf Panels usw. Die Convention ist immer sehr anstrengend aber auch immer wieder unglaublich schön.

Katja: Welches Treffen mit welcher Autorin war bisher dein größtes Highlight und gibt es davon vielleicht ein Foto? Welche bleibende Erinnerung nimmst Du mit nach Hause von so einer Veranstaltung?

Julia: Auch hier kann und mag ich mich nicht festlegen. Toll sind immer wieder die Treffen mit Kristina Günak. Viel Spaß hatte ich bei einem Interview mit Britta Sabbag. Aber auch die Treffen mit Dorothea Böhme, Christoph Lode, Constanze Wilke und viele andere waren einfach nur toll.

Calanthe: Ich hatte die Ehre Nalini Singh und Lara Adrian kennen lernen zu dürfen oder auch die Stefanie Ross. Es ist alles in einem eine wunderbare familiäre Atmosphäre.

Sylvia: Das Treffen mit Susan Elizabeth Phillips und Natasha Boyd sind so meine zwei Highlights aus dem letzten Jahr. Natürlich gibt es da auch Fotos von ;-).

Mir ist dort klar geworden, wie wichtig auch den Autoren der Austausch und der Kontakt mit ihren Lesern ist.

Anke: Oh Gott, wo soll ich anfangen. Die erste Autorin die ich kennen gelernt habe war glaube ich Kristina Günak und ich finde sie so sympathisch. Und sie ist genau wie ihre Bücher irgendwie. 😉

Und Sarah Harvey ist auch unheimlich sympathisch und witzig. Ach, da gibt es noch so viele. Das Duo Freytag/Popescue kannte ich vor der LLC nicht und finde sie super toll.

Ich finde dass die Autoren sehr nett sind und sich immer sehr viel Zeit nehmen für Gespräche oder ein nettes Wort zwischendurch. Ich habe auch noch so viele vergessen aber irgendwann muss ja Schluss sein.

Was nehme ich mit? Viele nette Gespräche mit Freunden, Autoren, Fans. Sehr viel Spaß und tolle Goodies die mich noch lange danach an die LLC erinnern und daran zurück denken lassen.

Katja: Gibt es eine Autorin, die Du unbedingt einmal auf der Convention sehen würdest? Wen würdest Du unbedingt mal treffen wollen?

Julia: Nancy Atherton. Aber vorher bräuchte die erst einmal wieder einen deutschen Verlag.

Calanthe: Ich würde mich riesig auf Nicolas Sparks und vor allem auf Sherrilyn Kenyon freuen.

Sylvia: J.Lynn, Samantha Young und Nora Roberts würde ich wirklich sehr gerne einmal treffen wollen. Das wären so meine Top drei und ich bin immer noch traurig darüber, dass ich nicht schon 2014 von der LLC erfahren habe, denn wie es scheint war Samantha Young damals dabei.

Anke: Hmm, ich hatte mich sehr auf Kylie Scott gefreut, leider kommt sie ja nicht. J.R. Ward würde ich mal klasse finden. Oder Paige Toon. Oh, und Kristan Higgins, Shannon Stacey, Jaime McGuire … wie viel durfte ich nennen? 😉

Katja: Jedes Jahr gibt es aufs Neue eine tolle Tasche, die von den Veranstaltern und Sponsoren gefüllt wird. Was hat dich bei den Inhalten in den vergangenen Jahren am meisten überrascht.

Julia: Die Vielfalt 🙂

Calanthe: Stifte „wink“-Emoticon und Leseproben. Okay, das klingt ungewöhnlich, aber ich bin ehemalige Altenpflegerin…und als solche sind Stifte für mich immer die Gegenstände mit den längsten Beinen „smile“-Emoticon

Sylvia: Ich war überrascht, dass sie so prall gefüllt war und dann auch noch ein Buch darin lag, dass erst Wochen später auf dem Markt erscheinen wird.

Anke: Puh, also ich fand die Bücher toll die es gab. J. Lynn hätte ich wahrscheinlich nie getestet und nun liebe ich ihre Bücher. Ich mag die Kugelschreiber und Sticker find ich toll, Und Lesezeichen, kann man nie genug haben.

Ich fand den Schirm von Mira letztes Jahr großartig. Und Stoffbeutel, super klasse.

Ach ja, über Magnete mit Buchcovern würde ich mich mal sehr freuen. Da hätte ich noch ein paar Plätze an meinem Kühlschrank frei. 😉

Katja: Was macht für dich den Reiz der Convention gegenüber den „herkömmlichen“ Büchermessen in Frankfurt oder Leipzig aus?

Julia: Wie ich bereits sagte: Sie ist familiär und gemütlich. Mehr Familientreffen und weniger Stress.

Calanthe: Es ist einfach familiärer und gemütlicher. Auf den großen Conventions ist oftmals ein dichtes Gedränge und man hat das Gefühl viel zu verpassen. Ich bin kein Freund von dichtem Gedränge

Sylvia: Ich mag die Atmosphäre dort. Sie ist viel persönlicher und man hat das Gefühl ein wenig nach Hause zu kommen, da man, falls man wie ich, weiter weg wohnt, gleich das ganze Wochenende in Berlin verbringt und zwei Tage lang die gleichen Menschen sieht. Es hat eher etwas von einer Klassenfahrt, als einer Buchmesse.

Anke: Ich war noch nie auf einer Messe, deswegen kann ich nicht vergleichen. Aber ich finde das es bei der Convention um das Thema Liebesromane geht richtig gut. Weil das ja mich direkt anspricht. Das ist das was ich gerne lese. Bei den Messen gibt es ja jegliche Art von Büchern und Genre.

Katja: Wenn Du die vergangenen Veranstaltungen Revue passieren lässt – was hat Dir besonders gut gefallen und was ist verbesserungswürdig. Was kann man besser machen und was sollte unbedingt so bleiben?

Julia: An sich finde ich die Veranstaltung so wie sie ist toll. Verbesserungswürdig ist meiner Meinung nach lediglich der Veranstaltungsort, auch wenn es vermutlich schwer ist, etwas Passendes zu finden. Der jetzige Ort ist an sich toll, aber er hat zu wenig große Räume. Und das heißt, dass viele Veranstaltungen sehr schnell wegen Überfüllung geschlossen sind. Und außerdem fehlt ein Aufenthaltsraum, wenn man gerade nichts besuchen möchte sondern einfach mal sitzen und quatschen. Bei gutem Wetter geht das im Garten, aber was passiert, falls das Wetter schlecht ist? Gerade beim diesjährigen Apriltermin kann man sich ja nicht wirklich auf das Wetter verlassen.

Ansonsten hoffe ich, die LLC bleibt, wie sie ist. Klein, gemütlich, überschaubar und gleichzeitig vielfältig!

Calanthe: Ich liebe die lockere Atmosphäre. Man kann sich zwischendurch einfach mal ausklinken, einen kleinen Happen essen und dann geht es mit frischer Energie weiter. Man muss nicht lange anstehen, um einen kleinen Schwatz mit jemanden zu halten. So hatte ich zum Beispiel ein wunderbares Gespräch mit dem Mann von Lara Adrian, welches ich sehr genossen habe.

Sylvia: Die Meet and Greets im Garten fand ich sehr gut, aber ein wenig schade fand ich, dass der Hauptteil der Veranstaltungen schon am Samstag ablief und man von einem Raum in den nächsten hechten musste, damit man einen Platz bekommt und Sonntag vormittags nur sehr wenige Veranstaltungen waren und man hauptsächlich für die Signierstunde angestanden hat.

Anke: Ich finde die Signierstunde inzwischen viel besser organisiert als die ersten Male. Ich mag die Veranstaltungen sehr gern und kann mich manchmal echt nicht entscheiden wo ich zuerst hingehen soll. Manchmal ist es mir zu „schreiborientiert“. Nicht verkehrt aber für mich als Leser nicht immer unbedingt interessant.

Katja: Auf was freust Du Dich in diesem Jahr besonders?

Julia: Auf alles 🙂

Calanthe: Ich lasse mich überraschen

Sylvia: Ich freue mich darauf, all die lieben Menschen aus dem letzten Jahr wieder zu sehen und wieder viele neue Menschen kennen zu lernen. Und vor allem freue ich mich auf die Autorinnen. Denn in diesem Jahr kenne ich nur sehr wenige und bin daher umso gespannter auf die Bücher, die sie uns dort vorstellen werden. Wer weiß, wie viele neue Schätze uns dort vorgestellt werden? 😉

Anke: Gute Frage, ich freue mich wieder neue Autoren kennen zu lernen die ich bisher nicht kannte. Und meine Mädels wieder zu treffen.

Katja: Und nun zu Dir: Bist Du Autorin, Fan oder Bloggerin? Magst Du uns kurz etwas über Dich verraten?

Julia: Ich bin Bloggerin, 33 Jahre alt und seit der ersten Stunde begeisterter LLC-Fan. Auf www.tealiciousbooks.blogspot.de veröffentliche ich natürlich auch Berichte über die LoveLetterConvention.

Calanthe: Vieles und garnichts. Mein „Buch“ hängt schon seit ein paar Jahren in einer Ecke und will nicht weiter. Es ist, als ob sich meine Charaktere sich gegen mich verschworen haben und deswegen lasse ich die im Moment ein wenig schmoren und hoffe, dass das Plotbunny mich wieder knutschen kommt.

Sylvia: Ich heiße Sylvia, bin 24 Jahre alt, wohne in Essen und bin sowohl Fan als auch Bloggerin. Meinen Blog It’s BookLove habe ich erst nach der LLC ins Leben gerufen und bin wirklich froh darüber es getan zu haben. Denn das Bloggen ist neben dem Lesen, zu meiner neuen  Leidenschaft geworden. Gelesen habe ich schon immer sehr gerne und sehr viel und das ist in den letzten Jahren auch nicht weniger geworden. Wenn dann nur mehr, denn meine WuLi wächst und wächst von Tag zu Tag und es stehen mittlerweile viel, viel mehr Selfpublisher drauf, als noch vor einem Jahr. Ohne die LLC und ihre Besucher, wäre das wohl nicht der Fall. 🙂

Anke: Pure und leidenschaftliche Leserin, und das sehr gerne. Ein bisschen verrückt, und das ist gut. Ich sammle leidenschaftlich Liebesromane, denn ich kaufe schneller als das ich lese fürchte ich. 😉

 

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*