Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Tantanmen

Tantanmen ist die japanische Variante des chinesischen Nudelgerichtes dan dan und wurde von meiner Kollegin Susan ausprobiert, die gemeinsam mit ihrem Partner die asiatische Küche sehr mag. Da das Rezept aus dem Buch „Ramen, Bowls und Dumplings“ stammt, das hier bereits von mir rezensiert und dann zu ihr gewandert ist, darf ich ihren Versuch der Umsetzung hier veröffentlichen. Vielen Dank dafür 🙂

Und hier kommt jetzt das Rezept im Original und ihre Anmerkungen dazu.

Tantanmen

Zutaten zum Servieren:

2 Pak Choi in Blätter zerteilt, 200 g frischem Ramen-Nudeln oder 100 getrocknete Ramen. Nudeln, 1 Ramen-Ei, 600 ml Hühnerbrühe oder Brühe mit gerösteten Zwiebeln, 1 Frühlingszwiebel in dünne Ringe geschnitten

Zutaten für die Fleischsauce:

1 EL geschmacksneutrales Öl, 200 g Hackfleisch vom Rind oder je 100 g Hackfleisch von Rind und Schwein, 1 TL chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver, 2 EL Shaoxing-Reiswein, 2 EL tiang min jiang-Sauce oder Hoisin-Sauce, ½ TL dunkle Sojasauce, ½ TL frisch gemahlenen Pfeffer

Zutaten zum Würzen:

½ TL gemahlene Szechuan-Pfefferkörner gesiebt, 1 TL gerösteter Sesam, ½ TL Rohrohrzucker, 2 TL Chiankiang-Essig, 4 TL milde Sojasauce, 2 EL chinesische Sesampaste, 2 EL Szechuan – Chiliöl

Zubereitung:

Wasser mit etwas Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen.

Den Pak Choi 30 Sekunden blanchieren, dann herausnehmen und zur Seite stellen. In demselben Waser die Nudeln bissfest garen. Abgießen und gut mit kaltem Wasser abspülen damit sie nicht zusammenkleben. Zur Seite stellen.

Für die Sauce das Öl in einer schweren Pfanne oder einem Wok erhitzen. Das Hackfleisch darin bei starker Hitze 1 Minute braten ohne umzurühren, dann unter Rühren weitere 5-6 Minuten rundherum braun braten. Das chinesische Fünf-Gewürze-Pulver hinzufügen und 30 Sekunden mitrösten. Den Reiswein zugießen und umrühren, dann süße Sojasauce oder Hoisin-Sauce, dunkle Sojasauce und schwarzen Pfeffer hinzugeben. Gut umrühren und alles bei schwacher Hitze weitere 2 Minuten garen.

Das Ramen-Ei in einen Becher mit kochendem Wasser legen, um es zu erwärmen. Die Brühe erhitzen, bis sie dampft.

Die Würzzutaten für die Bowls auf zwei Schalen verteilen. Die Brühe hinzugeben und umrühren. Unmittelbar vor dem Servieren Nudeln, Fleischsauce, je ½ Ramen-Ei, Frühlingszwiebelringe und blanchierten Pak choi in die Schalen geben.

Susans Anmerkungen:

– Ich habe in Summe ca. 1h gebraucht anstelle den 15+15min, denke aber das liegt am ersten Mal kochen

– anstelle des Shaoxing Reiswein habe ich einen trockenen Weißwein mit etwas Zucker gemischt

– anstelle des Chikiang Essig habe ich Balsamico Essig genommen

– den Rest haben wir alles im Asia Markt bekommen

– Mie Nudeln sollte man nicht nehmen, die waren bei uns dann nach dem Kochen total verklebt, trotz des abspülens

Ansonsten war alles gut erklärt und nachvollziehbar und mega lecker für „schnell“ mal abends nachkochen

Meine Anmerkung zum Fünf-Gewürze-Pulver:

Hier musste ich direkt erstmal Google oder besser noch Wikipedia befragen, da ich bisher den Begriff noch nicht kannte

Das Fünf-Gewürze-Pulver ist eine chinesische Gewürzmischung, die in verschiedenen ostasiatischen Küchen Verwendung findet. Sie besteht aus den folgenden fünf Zutaten:

Echter Sternanis, Szechuanpfeffer („japanischer Pfeffer“), Zimtkassie, Fenchel, und Gewürznelke.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*