Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Wie aus Worten Welten werden – Die Leipziger Buchmesse 2015 – ein Messebericht

Tag 1 – Donnerstag

Die Leipziger Buchmesse 2015 startete für Markus, unseren kleinen Flo und mich mit einem leckeren Frühstück beim Bäcker Wendl in Leipzig – seit dem vergangenen Jahr eine liebgewonnene Tradition. Die Fahrt zur Messe war recht unkompliziert und flott, so dass wir richtig pünktlich da waren und ich erst einmal ganz in Ruhe mein „Pressezubehör“ abholen konnte.

Der erste Gang auf der Messe führte uns in Halle 5, wo ich am Stand von HOMER eigentlich mit Regina Gärtner verabredet war. Sie war noch nicht da, dafür trafen wir auf das Autorenehepaar Iny und Elmar Lorentz. Zwei sehr liebenswerte Menschen, die ich schon seit vielen Jahren von geführten Interviews und einem Treffen vergangenes Jahr in Dresden persönlich kannte und die sich sehr gefreut hatten, nun unseren Flo kennenzulernen. Natürlich musste auch ein Foto gemacht werden und kam es dann natürlich auch.

Dann war auch Regina Gärtner da und ich hatte das Gefühl, dass es zwischen ihr und unserer kleinen Tochter Liebe auf den ersten Blick war. Die beiden hatten sofort einen guten Draht zueinander, so dass Regina sie sogar aus meinem Arm nehmen und halten konnte.

Mit Regina Gärtner werde ich Ende des Monats ein Teil einer Blogtour sein und unter dem Titel „Ein Tag auf der Buchmesse mit Regina Gärtner“ über ihre Messeerfahrungen berichten. Und so tauschten wir gleich die ersten Erfahrungen aus, schwatzten miteinander und beobachteten. Direkt am Stand neben HOMER war die Zeitschrift „Federwelt“ vertreten. Bis dato eine mir unbekannte Zeitschrift, kam ich recht schnell mit der Inhaberin ins Gespräch und ging dann mit einem Exemplar der Zeitschrift in der Hand weiter. Macht diese Zeitschrift doch einen sehr interessanten Eindruck auf mich, mit all den Themen rund um das Thema schreiben. Allerdings gab es da auch noch das „Autorenhandbuch“, ein Nachschlagewerk das mich sehr reizt und als Sachbuch gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet ist.

Durch Zufall traf ich vor und während des Gespräches mit Regina Gärtner in der Autorenlounge noch drei Mitglieder des Literaturschock-Forums, in dem ich Mitglied bin und kam kurz mit ihnen ins Gespräch. Ich glaube, solche zufälligen Begegnungen machen die Messe für alle Teilnehmer spannend.

Wir schlenderten weiter durch die Halle 5 mit ihren teilweise doch sehr interessanten Ständen zum Thema „Selfpublishing“, besuchten den Stand von Amazon wo am Sonntag die Lesung von Stefanie Ross stattfinden sollte und gönnten uns dann eine Mittagspause. Das Essen hier auf der Messe, an den großen Imbissständen, war vollkommen überteuert, aber wenigstens genießbar.

Von Halle 5 ging es nach der Mittagspause weiter in Halle 4. Dort trafen wir auf Binea von Literatwo, die gemeinsam mit Anka zum Blubbertreffen geladen hatte. Ein paar Blogger hatten sich dort schon eingefunden, plauderten und freuten sich über die Goodie-Bags, die die beiden verteilten.

blubbertreffen

Da wir nun einmal in Halle 4 waren stöberten wir auch da weiter. Es ging zum Stand von Israel, wo viele Bücher zu dem Thema ausgestellt waren, wo der interessierte Leser aber auch jede Menge Informationsmaterial zum Thema Israel bekommen konnte.

Aber auch der Alwis-Stand lockte. Der Dresdner Kinderbuchverlag konnte mich bereits im letzten Jahr begeistern und auch in diesem Jahr musste ein Besuch am Stand und ein Gespräch mit dem Autor und Verlagsleiter Gerd Sobtzyk sein. Herr Sobtzyk erzählte mir vom 10jährigen Verlagsjubiläum, von neuen Buchprojekten und einem Herzensprojekt – einem Kalender.

Der Kalender für 2016 – mit Pferdezeichnungen von Sandra Mahn – ist auf 500 Stück limitiert und eine Augenweide. Wunderbare Zeichnungen, stimmungsvoll und einfach nur schön anzusehen.

Bei den neuen Buchprojekten des Verlages ist eines sofort auf meiner Wunschliste gelandet. Es heißt „Dresden zum Gruseln“ und beschäftigt sich mit historischen Fakten meiner Heimatstadt. Viel hat Gerd Sobtzyk nicht verraten darüber, aber die paar „Häppchen“ die er mir gegenüber erwähnt hat, haben mir gereicht.

Nach einer Cappuccino-Pause ging es weiter zu Halle 3. Hier war mein erstes Ziel der Random House-Verlag ehe wir zur Lesung von Regina CIMG8146Gärtner eilten. Ihr neuster Roman „Der Glanz von Südseemuscheln“ ist erst wenige Tage zuvor erschienen und so war ich auf diese Lesung natürlich sehr gespannt. Die von ihr ausgewählten Stellen waren interessant und machten mir Lust auf mehr. Leider war gerade mal eine Handvoll Zuhörer vor Ort – dabei hätte ich der sympathischen Autorin deutlich mehr Zuhörer gegönnt. Aber ihre größte Angst, nämlich das nur drei Zuhörer kommen, erfüllte sich zum Glück nicht.

Nach der Lesung setzten wir uns noch einmal kurz zusammen, sie signierte ein Buch für mich und eines für einen liebe Freundin und wir tauschten uns über unseren Messetag aus.

Nun aber schnell weg vom Messegelände. Immerhin war es schon 17.30 Uhr und eigentlich waren wir um 18 Uhr mit einer lieben Freundin im Cafe „Süß und Salzig“ verabredet. Zum Glück kamen wir alle zu spät und zum Glück hatten wir uns diese Location für ein gemeinsames Abendessen ausgesucht. Denn so kamen wir – unerwartet und damit umso schöner – in den Genuss einer Lesung.

Die Autorin Hannah Simon stellte ihr Buch „“Felix oder 10 Dinge, die ich an dir liebe“ vor und hat damit Markus in ihren Bann gezogen. Was würdet ihr tun, wenn bei euch plötzlich eine Glücksallergie ausbricht? Felix versucht, es mit dem „Unglücklichsein“ zu kompensieren. Ob es ihm gelingt? Wir wissen es nicht. Da das Buch aber auf meiner Wunschliste gelandet ist, werde ich es sicher über kurz oder lang erfahren.

Als wir dann gegen 21.30 Uhr unser Zimmer in der WG unserer Freundin Lisa betraten, waren wir alle 3 mehr als platt. Ich bin stolz auf unsere kleine Maus, die so super durchgehalten hat und mit ihrem süßen Lächeln den ein oder anderen verzaubern konnte.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*