Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Zweierlei Bruschettas

Wer kennt sie nicht, die Bruschettas welche als Vorspeise in italienischen Restaurants angeboten werden. Auch ich esse die dort hin und wieder ganz gerne, habe sie aber noch nie zu Hause zubereitet. In dem veganen Kochbuch waren nun zwei sehr leckere klingende Varianten der klassischen Bruschetta, die mich sofort reizten und die ich daher ausprobiert habe.

Ganz ehrlich? Wenn man nicht verrät, das man vegane Zutaten verwendet, würde das hier überhaupt niemand bemerken. Bei der Variante mit Weintrauben war gar nichts dabei, was als vegane Variante ersetzt wurde und im Rezept mit der Basilikumcreme war lediglich die Creme fraiche auf veganer Basis – alle andere Zutaten waren „Standard“.

Bruschetta mit Walnusspaste und Weintrauben

Zutaten für die Walnusspaste (für 4 Personen)

125 g Walnusskerne, 1-2 TL Thymianblättchen, 2 EL Walnuss- oder Olivenöl, 1 EL Ahornsirup, Salz, 1 Prise Chiliflocken

Zutaten für die Bruschettas:

200 g violette oder blaue Weintrauben (möglichst kernlos), 1 EL Olivenöl, 1 EL Ahornsirup, 1 EL Zitronensaft, Salz, 8 Scheiben Ciabatta, 1 Prise Chiliflocken, Thymianblättchen oder kleine Thymianzweige

Zubereitung:

Für die Walnusspaste die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten bis sie duften, dann abkühlen lassen. Im Blitzhacker nicht zu fein pürieren, dabei Thymianblättchen, Walnussöl, Ahornsirup und 2-3 EL Salz zugeben. Die Paste sollte dick und cremig sein. Mit Salz und Chiliflocken abschmecken.

Für die Bruschettas Weintrauben waschen, von den Rispen zupfen und halbieren. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Weintrauben hineingeben, mit Ahornsirup und Zitronensaft beträufeln und die Trauben ganz kurz, etwa 1 Minute, darin schwenken. Leicht salzen und vom Herd nehmen.

Die Brotscheiben im Toaster oder in einer Pfanne ohne Fett beidseitig knusprig rösten, mit der Walnusscreme bestreichen und die Weintrauben mitsamt etwas Sud daraufgeben. Mit Chiliflocken und Thymian bestreuen.

Bruschetta mit gerösteten Pilzen und Basilikumcreme

Zutaten für die Basilikumcreme ( 4 Personen):

½ Bund Basilikum, ½ Bund Petersilie, 1 Knoblauchzehe, 125 g vegane Creme fraiche, Salz, schwarzer Pfeffer, 1 TL Zitronenabrieb

Zutaten für die Bruschettas:

400 g Pilze (z. B. Champignons), 1 Schalotte, 2 EL Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer, 2 große Scheiben Sauerteigbrot

Zubereitung:

Für die Basilikumcreme die Kräuter abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen, einige davon beiseitelegen, alle übrigen in einen Mixbecher geben. Knoblauchzehe schälen, grob hacken und mit der Creme fraiche hinzufügen. Die Creme mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken.

Für die Bruschetta die Pilze säubern und in dicke Scheiben schneiden. Schalotte schälen und fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Pilze und Schalotten darin bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen. Die Brotscheiben im Toaster oder in einer Pfanne ohne Fett beidseitig knusprig rösten. Die Basilikumcreme darauf streichen, mit der Pilzmischung belegen, mit den beiseitegelegten Kräutern bestreuen und in breite Streifen schneiden.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*