Search Results for: rita falk

Guglhupfgeschwader von Rita Falk

Seit ich auf der Leipziger Buchmesse 2017 die Autorin Rita Falk interviewen durfte, habe ich alle ihrer Eberhofer-Krimis entweder gelesen, gehört oder gesehen.

Logisch, dass ich da den 10. Fall unbedingt haben musste und mich gleich draufgestürzt habe, als er bei mir ankam. Und er kam, als Gewinn, direkt signiert von Verlag, mit Lebkuchenherz und Signatur der Autorin 🙂

Dampfnudel-Blues von Rita Falk (Film)

Der ehemalige Kriminalbeamte Franz Eberhofer wurde nach einem Vorfall in seinen Heimatort, das bayrische Provinznest Niederkaltenkirchen strafversetzt. Dort lebt der ein wenig trottelige Polizist eigentlich ein ruhiges Leben. Er wohnt auf dem Hof seiner Familie mit Vater und Oma, sodass zumindest für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Sauerkrautkoma (Franz Eberhofer, Band 5) von Rita Falk

Seit ich auf der Leipziger Buchmesse Rita Falk zum Interview treffen durfte und die sympathische Lady mit dem charmanten bayerischen Akzent mich verzaubert hat, habe ich mit ihrer Eberhofer-Reihe angefangen. Die ersten vier Bände habe ich als Film mir angeschaut und war begeistert. Begeistert von den Schauspielen und wie diese ihre Figuren mit Leben füllen. Von der Geschichte und den witzigen Dialogen, zu denen der Dialekt so richtig gut passte.

Grießnockerlaffäre von Rita Falk (Hörbuch)

Auf längeren Autofahrten mag ich Hörbücher. Ich mag es, wenn mir jemand eine Geschichte vorliest und ich einfach abtauchen darf.

Alles steht und fällt bei einem Hörbuch natürlich mit dem Sprecher, mit dem jenigen, der mir das Buch vorliest. Und ich gestehe, dass bei mir schon das ein oder andere Hörbuch in der Ecke gelandet ist, weil ich mit dem Sprecher so überhaupt nicht klargekommen bin.

Messeinterview … mit Rita Falk

Am Messefreitag, in Halle 3 der Leipziger Buchmesse, standen zwei aufgeregte junge Frauen. Eine davon war vor ihrem Interview mit einer sehr bekannten Autorin sichtlich nervös, die andere hielt eine Kuchenform mit einem leckeren Zartbitter-Kuchen in den Händen.

 Die beiden Frauen, das waren Elisa (mit der Kuchenform), die nervöse ich und wir wollten gemeinsam Rita Falk interviewen. Den Kuchen als Eisbrecher brauchten wir eigentlich gar nicht, denn Rita Falk entpuppte sich als sehr liebenswerte und warmherzige Autorin. Die Pressebetreuerin organisierte uns einen Tisch, Kaffee und Teller und dann ging es auch schon los. Ich war immer noch aufgeregt und blieb es auch während des gesamten Interviews. Sich zu konzentrieren war auf Grund des Trubels um mich, um uns herum sehr schwer.

 Das Gespräch wurde mit der Diktierfunktion des Handys aufgezeichnet und in den letzten Tagen liebevoll von mir abgetippt. Ich hoffe, ihr verzeiht mir, wenn es nicht ganz „rund“ ist – dafür ist es authentisch.

Pannfisch für den Paten von Krischan Koch

Wusstet ihr, das 23 Millionen Menschen Hörbücher, Hörspiele oder Podcasts hören? Und das das digitale Hörbuch momentan die CD-Hörer in Deutschland verdrängt? Die Studie, die Audible in ihrem Magazin veröffentlicht hat ist interessant. Bei uns halten sich die Hörer der digitalen Hörbücher und derer, die die „goldenen Scheiben“ nutzen, die Waage. Ich bin eher die, die durch die Audible-Mitgliedschaft digital hört, Markus nutzt im Auto die Hörbücher auf CD.

Erst im vergangenen Monat hat er wieder ein Hörbuch gehört, von dem er Euch nun berichten will:

September-Rückblick

Es ist Herbst geworden – der Oktober startet mit Sturm hier in Dresden und zeigt uns, wie schön es doch auf der Couch sein kann: eingemummelt in einer kuschlig-warmen Decke, mit einem guten Buch in der Hand und der Katze auf dem Schoß.

Es ist Zeit, auf den September zurückzublicken, der alles andere als schön war. Ich würde ihn eher als stürmisch und ungemütlich bezeichnen. Es gab (im gesundheitlichen und privaten Umfeld) mehr Tiefs als Hochs und auch wenn es zwei schöne Ereignisse für uns gab (der Kurztrip nach Berlin und der Besuch der Whiskymesse mit Lieblingsmenschen) überwog das negative.

Rückblick auf den Lesemonat August

Es ist September, der erste Tag des neuen Monats und ich blicke zurück auf einen sehr durchwachsenen Lesemonat August.

Normalerweise mache ich keine Monatsrückblicke, aber diesmal muss es sein. Denn der August war schlichtweg enttäuschen. Ich habe insgesamt 6 Bücher gelesen bzw. versucht zu lesen.

Ein Buch und ein Hörbuch habe ich komplett abgebrochen, zwei Bücher habe ich überflogen bzw. quer gelesen in der Hoffnung, noch einen Grund zu finden, mich wieder in das Buch hineinzuvertiefen.

Markus auf der Leipziger Buchmesse: der Freitag

Die Leipziger Buchmesse – das Highlight für alle Leseratten, Bücher-Verrückten und alle in ihrem Dunstkreis.

Wie schon seit 2013 begleitete ich auch dieses Jahr Katja wieder zur Messe. Nachdem sie bereits am Donnerstag auf der Messe war, stellten wir am Freitag und Sonnabend unseren Mietwagen auf den Presseparkplatz und betraten die Hallen über den Pressebereich.

Buch Voraus – Bücherfrühling mit Wintereinbruch – Tag 2

Der Tag begann für uns in Dresden mit dem Gang zum Kindergarten – während der kleine Mann bereits bei der Ur-Oma war, musste die Große in den Kindergarten – und der Fahrt zum Autoverleih.

Autoverleih? Und dabei steht ein nigelnagelneues Auto vor der Tür? Ja – ein neues tolles Auto, nur leider ohne Winterreifen. Und die Wettervorhersagen für den heutigen Tagen waren irgendwie „schneehaltig“. Also ab zum Autoverleih und ein wintertaugliches Auto geholt. Ein wenig verwirrt und auch nicht so sehr begeistert waren wir beide wohl davon, dass es ein Skoda mit Slowakischem Kennzeichen war, das uns übergeben wurde. Aber egal – es hat Winterreifen, fährt … also ab auf die Autobahn und nach Leipzig.