Category Archives: Hier schreiben

Venus AD von Gabriele Borgmann

Venus AD von Gabriele Borgmann ist ein etwas anderes Buch. Schon der Titel ist auf ersten Blick nicht so eindeutig, dich mit der Geschichte klärt sich dies auf.

Die Geschehnisse sind in der Vergangenheit (1507-1509) bei Albrecht Dürer und in der Zukunft August 2019 angesiedelt.

Süperopa von Adnan Maral

Auf der Leipziger Buchmesse stach am Stand der Random House Verlagsgruppe ein Cover samt Aufsteller heraus. Vor strahlendem Gelb zu sehen gab es einen älterer Herren in einem Superheldenkostüm, der einen Plastikbecher in die Höhe streckt.

Das war so skurril, dass ich nach einem der Bücher griff und den Klappentext las.  

Das Seehospital von Helga Glaesener

Frida ist die älteste Tochter der Familie Kirschbaum und hat ihre Ausbildung zur Krankenschwester abgeschlossen. Doch dass sie dann noch ein Medizinstudium in Hamburg anschließt, dass kann ihr Großvater nicht verstehen und dreht den Geldhahn zu. Doch die lässt sich nicht unterkriegen und studiert. Eine sehr mutige Frau, die ihrer Zeit weit voraus ist und zu ihrer Meinung steht. Doch dann ändert sich durch den Tod des Großvaters so ziemlich alles.

Mit Gärtners unterwegs – die 12. Feierabendtour

Der Mai lässt die Tage wieder länger und wärmer werden und so wurde es auch in diesem Jahr Zeit, sich auf das motorisierte Zweirad zu setzen. Das geht am besten in guter Gesellschaft und wenn sich jemand anderes um die Streckenführung gekümmert hat. Noch besser geht es, wenn der fahrbare Untersatz brandneu ist und ausgiebig getestet werden will.

Gesagt getan, bei der 12. Feierabendtour auf Vorführmotorrädern von Gärtner’s  Motorradshop setze ich mich auf die Yamaha R6.

Dark Hours: Hulk und Claire von Susan B. Hunt

Hulk ist ein Großmaul, selbst unter den Harten Bikern macht er sich damit nicht nur Freunde. Doch seit einer Weile hat er ein weiteres Problem, denn seine Spielsucht hat ihn sich hoch verschulden lassen. Beim Casinobesitzer Ed Murphy hat er Kredit bekommen und kann ihn schnell nicht mehr zurückzahlen. Dieser lässt ihn daraufhin illegale Transporte fahren, was Hulk in weitere Schwierigkeiten bei den Devils bringt.

Die Leipziger Buchmesse aus der Sicht von Sylvia

Mit diesem Artikel, der aus der Feder von Sylvia stammt, endet unsere Berichterstattung der Leipziger Buchmesse für dieses Jahr. Ich habe mich sehr gefreut, sie dieses Jahr vor Ort zu sehen und noch mehr darüber, das ein Foto von uns 4en, die mehr oder weniger regelmäßig für den Blog schreiben, entstanden ist. Aber lest selbst, wie ihr Tag auf der Messe gelaufen ist.

Messeinterview mit Krischan Koch

Im Vorfeld zur Leipziger Buchmesse bekam ich auch diesmal eine Mail des dtv-Verlages mit Informationen zu den anwesenden Autoren und dem Hinweis, dass Interviews vor Ort möglich sind. Wie auch im vergangenen Jahr schon ergriff ich auch diesmal die Chance und meldete mich für den Autoren Krischan Koch an. Schließlich hatte Markus bereits Bücher von ihm gelesen (und angehört) und ich war neugierig auf den Menschen dahinter.

Das Interview selbst musste ich dann auf der Messe meinem Mann Markus überlassen, da ich selbst Probleme mit einer starken Erkältung und den Stimmbändern hatte. Ich muss sagen, dafür das es sein erstes Interview war, hat er es echt super gemeistert.

Wir erklärten ihm, als wir uns am Stand des dtv-Verlages gegenüber saßen kurz den Sachverhalt und dann ging es auch schon los. 

Zeiten des Aufbruchs von Carmen Korn

1949, der zweite Weltkrieg ist vorbei und wirkt dennoch in den Leben der Protagonisten nach. Während Henny die Zeit ohne große Entbehrungen überstanden hat, weiterhin als Hebamme arbeitet, ist ihre Freundin Käthe nur knapp dem Tod im Konzentrationslager entkommen. Der Verrat durch Hennys Mann Ernst und die Ungewissheit über den Verbleib ihres Mannes Rudi lassen sie sich von allem distanzieren.

Leipziger Bücherfrühling 2019: Nachwuchsbloggerin unterwegs

Nach einer ruhigen Nacht begann unserer Morgen um 7 Uhr mit einer Tasse Cappuccino und der Fahrt zum Messegelände. Dort waren wir gegen 9.15 Uhr angekommen und ich ging direkt wieder ins Pressezentrum. Dort traf ich mich wieder mit Brina, Heike und Kathleen zu einem Kaffee und einem gemütlichen Plausch. Kurz vor 10 Uhr hörte ich dann ein „Mami, Mami“ und mein Keks, meine kleine Tochter, rannte quer durch den Presseraum auf mich zu.

Leipziger Bücherfrühling 2019

Meine Leipziger Buchmesse 2019 begann am Donnerstagmorgen, als ich nach einer problemlosen Fahrt von Dresden aus kurz nach 9 Uhr im Pressezentrum ankam.

Als erstes hörte ich einen begeisterten Schrei, dann fühlte ich mich in einer dicken Umarmung gefangen: meine Brina war schon da. Die Freude, dass wir uns wenigstens für ein paar Stunden wieder hatten, war riesengroß und ich freute mich auch sehr darüber, Kathleen und Heike wiederzusehen. Gemeinsam genossen wir noch einen Kaffee im Pressezentrum, quatschten und auch Markus, der wenig später dort auftauchte, wurde freudig begrüßt.