Dresden (er)lesen

In wenigen Tagen, am Sonntag den 13. September, ist es wieder soweit: die Türen auf Schloss Albrechtsberg öffnen sich anlässlich des „Tages des offenen Denkmals“ erneut für die Besucher der Dresden (er)lesen.

„Geschichte zum Anfassen“ wird so mit „Geschichten zum Anfassen“ auf wunderbare Art und Weise kombiniert. Im Schloss Albrechtsberg, das sonst dem Publikumsverkehr verschlossen bleibt, kann man Verlags- und Buchpräsentationen ausgewählter Verlage, Lesungen sowie Musikveranstaltungen mit einer Besichtigung der wunderschönen Räume kombinieren.

Im vergangenen Jahr habe ich erstmals die Veranstaltung in den historischen Räumen besucht und war begeistert. Vorallem, weil man hier nicht die großen „Riesen“ der Buchbranche trifft wie sonst auf den Messen, sondern die Kleinstverlage ihre Bühne bekommen.

Steffi Bieber-Geske vom Verlag Biber und Butzemann

Im vergangenen Jahr habe ich hier unter anderem Steffi Bieber-Geske von meinem Lieblings-Kinderbuchverlag Biber und Butzemann besucht. Und in diesem Jahr? In diesem Jahr vertrete ich Steffi auf der Messe, werde selbst hinter dem Stand stehen und den Besuchern (hoffentlich) die wunderbaren Kinderreisebücher näher bringen.

Ich bin bespannt wie ein Flitzebogen, aufgeregt ohne Ende und total nervös.
Werde ich es schaffen?
Werde ich über meinen Schatten springen und meine Schüchternheit überwinden?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Dich da treffen würde, wenn du mich am Stand besuchen kommst.

Sehen wir uns?

 

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*