Ein Baby und zwei Opas von Angela Ochel

Auch das ist mal wieder so ein Buch, das mich komplett überraschen konnte. Aber auch ein Buch, das ich überhaupt nicht auf meiner Wunschliste stehen hatte. Ich bin in einem Bücherforum darauf gestoßen, hab es dann kurz darauf im Buchladen gesehen und konnte nicht widerstehen.

Und dass war gut so. Ich hatte dass Buch als Krankenhauslektüre mit, als mein zweites Kind zur Welt kam und die Zeit verflog mit den Seiten des Buches. Ich habe mich richtig gut unterhalten gefühlt, habe viel geschmunzelt und musste mir immer wieder das Lachen verkneifen.

Der Schreibstil der mir bis dato vollkommen unbekannten Autorin war locker-flockig-leicht und so steigt man richtig gut in die Geschichte ein.

Der kleine Finn erzählt aus seiner Sicht die gesamte Geschichte – den Kampf zweier Opas ; die Einkaufstouren und die Veränderungen, die er im Leben seiner beiden Opas anrichtet. Und das sind gravierende Änderungen.

Wer sich gefragt hat, was ein Einjähriger so denkt, hier bekommt er die (teilweise überspitzte) Antwort.

Normalerweise stört es mich, wenn etwas zu überspitzt dargestellt wird – es ist eine Gratwanderung die nicht jeder Autor wirklich beherrscht – aber hier passt es richtig gut und es macht richtig viel Spaß, der Geschichte zu folgen.

Mir gefällt auch sehr gut, wie der Opa dargestellt wird. Opa Wilhelm, der erst so dagegen ist, das sein Enkel bei ihm bleibt und der doch ein so butterweiches Herz hat, das er dann alles für seinen Finn tun würde.

Das Buch zeigt auf humorvolle Art, wie viel Macht ein kleines Würmchen über seine Großeltern hat: nicht nur das sie ihm jeden Wunsch von den Augen ablesen. Nein, sie vergessen ihre Wehwehchen, raufen sich zusammen, nehmen wieder aktiver am Leben teil; sie vergessen Eifersucht und Konkurrenzdenken, um für ihren Enkel da zu sein.

Die Charaktere der Geschichte sind liebenswürdig und charmant gezeichnet, manchmal vielleicht etwas skuril aber das passt hier hervorragend hin.

Für mich war dieses Buch ein sehr gelungenes Debüt der Autorin und ist ganz klar eine Empfehlung für alle, die Kinder und/oder Enkelkinder haben. Ich werde das Buch auf jeden Fall an die Opas meiner Kinder weitergeben 🙂

Wie ich gerade entdeckt habe, wird es im November ein weiteres Buch von Angela Ochel mit dem Titel „Schief gewickelt, Opa“ geben – die Fortsetzung dieses Buches. Ich freue mich riesig darauf.

Für dieses Buch vergebe ich auf Grund des Unterhaltungswertes 4 ½ von 5 möglichen Sternen.

Daten:
Autor: Angela Ochel
Titel „Ein Baby und zwei Opas“
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch (Mai 2016)
ISBN: 978-3746632308

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*