Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Happy Family 2

Am Sonntag stellte sich uns mal wieder die Frage: Was machen wir mit den Kindern? Ein Blick ins Kinoprogramm und die Sache war klar: ab ins Kino. Die Filmkritik zum Film kommt, wie immer, von Markus 🙂

David Safier ist als Autor bekannt und beliebt, geht seine Spanne doch von komisch (Muh!), über Krimi (Miss Merkel) bis ernst (28 Tage lang).

Als Drehbuchautor versteht er es aber auch, das Ganze auf die große Leinwand zu bringen. Der Kinderfilm Happy Family, ebenso nach Romanvorlage, kam 2017 in die Kinos. Wir haben ihn aber durch erst in einem der Lockdowns durch Zufall bei unserem Streaming Anbieter gefunden und mit unseren Kindern geschaut. Urteil: Witzig und mit toller Botschaft.

Nun kam kürzlich der zweite Teil in die Kinos und diesmal wollten wir nicht warten. Gesagt, getan ging es am Sonntagvormittag zu viert ins örtliche Kino.

Nach den Ereignissen des ersten Teils ist Familie Wünschmann wieder in Menschengestalt. Hexe Baba Yaga und Graf Draculas ehemaliger Diener Renfield wollen heiraten.

Die Hochzeit wird von einem kleine Mädchen gecrasht, die kurzerhand das Paar entführt. Mila Starr ist nämlich Monsterjägerin und im Auftrag ihrer Eltern auf der Mission die Menschheit von Monstern und sagenhaften Kreaturen zu befreien.

Tatenlos müssen die Wünschmanns ihrem Plan zuschauen, doch Sohn Max hat Baba Yagas magisches Amulett und beschließt, dass er wieder zum Werwolf werden muss, um seine Freunde zu retten.

Wider Willen verwandelt sich auch seine Eltern und seine Schwester Fee wieder in Frankensteins Monster, Vampirin, Mumie und Werwolf. Mit Hilfe der drei kleinen Fledermäuse machen sie sich auf den Weg und versuchen weitere Monster vor Mila zu retten.

Actiongeladen, bunt, komisch und skurril – eine tolle Mischung aus diesen Dingen macht den Animationsfilm sehenswert. Die alten und neuen Figuren sind toll getroffen und die Botschaft hinter alldem ist toll. Herausragend fand ich die Landschaften, die teilweise wie echt aussahen, bildgewaltig ist da das richtig Wort.

Damit der Film kindgerecht bleibt (ich würde FSK 6 statt 0 empfehlen), sind einige Ding für uns Erwachsene etwas einfach geraten.

Trotzdem gebe ich dem Ganzen 4,5 von 5 Sternen und eine Empfehlung als Familienfilm.

Daten:
Laufzeit: 103 Minuten
FSK: 0
Regie: Holger Tape
Genre: Animationsfilm, Familienfilm
Drehbuchautor: David Safier

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*