Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Plätzchenrezepte

Wie jedes Jahr habe ich zum Ende des Herbstes hin in Rezeptheften und Zeitschriften gestöbert, um neue Plätzchenrezepte für mich zum ausprobieren zu finden. Wie immer habe ich etliche gefinden, aber nur sehr wenige dann doch ausprobiert. Aktuell bleiben die Kinder und ich dann doch lieber bei unseren traditionellen Rezepte, unsere geliebten Mürbeteigkekse, die wir zu dutzenden backen und verzieren. Aber dennoch habe ich hier für Euch 3 neue Rezepte …

Gesalzene Haferflockensterne

Zutaten (für etwa 30 Stück)
80 g Butter, 225 g Haferflocken, 1 Prise Salz, 65 g Mehl, 1 TL Backpulver, 2 EL geriebenen Parmesan, 2 Eier, Mehl zum Arbeiten, 2 TL Fleur de Sel (mit Kräutern)

Zubereitung:
Butter, Haferflocken, Salz, Mehl, Backpulver, Parmesan und Eier auf der Arbeitsfläche zu einem formbaren Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas kaltes Wasser ergänzen. Dann den Teil in Frischhaltefolie gewickelt circa 1 Stunde kaltstellen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.

Den gekühlten Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und Sterne in unterschiedlicher Größe ausstechen. Diese auf das Bleck legen, mit Fleur de Sel bestreuen und im Ofen 12 – 15 Minuten backen. Herausnehmen, vom Blech ziehen und auskühlen lassen.

 

Schokoplätzchen mit Kaffee

Zutaten (für etwa 65 Stück)
125 g weiche Butter, 100 g Zucker, 1 EL Vanillezucker, 1 Ei, 190 g Mehl, 1 TL Backpulver, 60 g Speisestärke, 15 g Instant-Kaffeepulver, 1 Prise Salz, 50 g Zartbitterschokolade, 130 g Haselnusskerne

Zubereitung:
Butter mit Zucker cremig rühren. Das Ei unterrühren. Mehl mit Backpulver, Stärke, Instant-Kaffeepulver und Salz vermischen. Zur Butter-Ei-Masse geben und alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.

Schokolade und Haselnüsse grob hacken und unter den Teig heben. Den Teig zu 3 cm dicken Rollen formen. In Frischhaltefolie wickeln und 3 Stunden kaltstellen.

Backofen auf 200 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den gekühlten Teig in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Diese mit Abstand zueinander auf den Blechen verteilen und nacheinander im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Die Plätzchen auskühlen lassen und servieren.

vorne: gesalzene Haferflockenkekse / hinten: Schoko-Kaffee-Kekse

Schnelle Zimtbällchen

Zutaten für ca. 35 Stück
300 g Mehl, 200 g Butter, 80 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 TL Zimtpulver, 1 Prise Salz, 50 g brauner Zucker

Zubereitung:
Mehl, Butter, Zucker, Vanillezucker, 1 ½ TL Zimt und Salz in einer Rührschüssel erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180 Grad ober- / Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Übrige 1 ½ TL Zimt mit dem braunen Zucker vermischen. Den Zimtbällchenteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten. Kleine, walnussgroße Stücke vom Teig abnehmen und mit den Händen zu Kugeln formen. Die kleinen Kugeln in der Zucker-Zimt-Mischung wenden und mit etwas Abstand auf die vorbereiteten Backbleche setzen. Die Teiglinge im vorgeheizten Backofen blechweise in 10 – 12 Minuten hellgoldgelb backen.

Die Zimtbällchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Danach verpacken.

 

 

 

 

 

 

 

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*