Auf diesem Blog dreht es sich rund um Bücher, Rezensionen, Buchvorstellungen, Interviews und das Kochen von leckeren Speisen aus Topf und Pfanne.

Trdelnik

Wenn wir in Prag sind, dann gehört er einfach dazu: der Genuss eines Trdelniks. Ob pur nur mit einer Zucker-Zimt-Mischung bestreut oder lecker gefüllt – er muss sein. So auch bei unserem diesjährigen Prag-Besuch.

 Selbst gemacht habe ich ihn noch nie, aber ich habe jetzt euch (und mir natürlich auch selbst) ein Rezept rausgesucht, dass dem Original augenscheinlich sehr nah kommt und das ich bestimmt mal ausprobieren werden.

Und hier kommt es nun, das Rezept

Zutaten für den Hefeteig

150ml Milch, 7g Hefe oder 1½ TL Trocken Hefe, 50g Butter, 2 Eier, 480 – 500g Mehl, 1 Vanillezucker (echte ausgekratzte Vanilleschote), 2 EL Zucker, Prise Salz

Zutaten zum bestreuen:

100g Zucker, 2 TL Zimt, 50 ml Butter oder ÖL – man kann aber auch Mandeln-Blättchen, Haselnuss-Blättchen, Mohn, bunte Streusel oder Schokostreusel … etc. nehmen

Zubereitung

Hefe mit  1 EL Zucker und 50 ml. Milch vermischen und 10 min. aufgehen lassen. Anschließend die anderen Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mindestens eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig ausrollen und in 10 Stücke schneiden.

Um den vorbereitete Schablone – Kegel wickeln (es gehen aber auch leere Bierdosen welche vorher mit Alufolie umwickelt werden) und fest andrücken, so dass der Teig nicht abrutschen kann.

Mit Hilfe eines Pinsel die Striezel einölen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

Jetzt den Ofen auf 170ºC vorheizen. So lange bis der Ofen vorgeheizt ist noch aufgehen lassen.

15 bis 20 min. im Ofen auf der zweiten Schiene von unten backen. Die Striezel sind fertig wenn sie eine goldbraune Farbe haben. Die hier kann man im Sommer mit Eis und Obst füllen.

Did you like this? Share it:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*