Category Archives: Filme

Torsten Sträter in der Jungen Garde Dresden am 09.07.2020

„Schnee, der auf Ceran fällt“

Die Corona Zeit 2020 hat wohl jeden von uns auf die eine oder andere Art getroffen. Musiker und Kunstschaffende aber besonders, denn wer vom „Applaus“ lebt, braucht eine Bühne.

So war das Jahr für viele Künstler einerseits finanziell, anderseits auch vom Lebensgefühl her eine derbe Herausforderung.

Zickenzirkus im Sommertheater der Comödie Dresden

Auch wenn man es nicht mehr hören oder lesen will: Corona hat unser Leben ganz schön durcheinandergewirbelt. So langsam kehrt nun wieder „Normalzustand“ ein und auch die Theater öffnen ihre Pforten wieder.

Als klar war, dass meine Herzensfreundin Kathi uns besuchen wird, haben wir nach einem Highlight gesucht, ein Abendprogramm das uns gefallen würde. Und so sind wir in der Comödie Dresden gelandet. Aber nicht im Stammhaus, sondern im Sommertheater im Schloss Übigau.

Die Heinzels – Die Rückkehr der Heinzelmännchen

Nachdem ich nun bereits mehrfach mit unserer „großen“ Tochter im Kino war und der „kleine“ Mann fast schon ein bißchen neidisch war, fast ich den Entschluss, auch mit ihm einmal zu gehen. Das erste Mal ins Kino. In ungewohnter Umgebung mehr als eine Stunde ruhig sitzen und still sein – wie würde das für ihn sein?

Ich suchte uns „Die Heinzels –Die Rückkehr der Heinzelmännchen“ aus und lag damit goldrichtig. Zu Hause las bzw. erzählte ich immer mal wieder die Geschichte des kleinen Bonbonkobolds, der Kindern die schnell einschliefen, hin und wieder etwas süßes bringt. Und ich glaube, nach dem Film stellt er sich den Kobold so oder so ähnlich vor.

Die Eiskönigin 2 – Frozen 2

Normalerweise ist Markus derjenige, der bei uns über Filme schreibt, die wir zusammen geschaut haben. Aber irgendwie war er der Meinung, dass ich über die Eiskönigin etwas schreiben soll. Na, dann versuch ich mich mal daran.

Als „Die Eiskönigin 1 – Völlig unverfroren“ im November 2013 in die Kinos kam, ging der Hype von Anna und Elsa noch völlig an mir vorbei. Klar, ich kannte den Titel und auch die Namen von den Figuren, doch es dauerte noch 5 Jahre, ehe ich den Film dann sah. Zusammen mit meiner damals 4jährigen Tochter, der von Hype, der weiter anhielt, angesteckt wurde.

Le Mans 66 – Gegen jede Chance

Im November / Dezember waren wir mal wieder im Kino – insgesamt sogar vier Mal. Zwei mal nur wir Großen, zwei Mal mit unserer großen Tochter. Einen der Filme, den wir geschaut haben, stellt Euch Markus jetzt vor:

Monsieur Claude und seine Töchter 2

Mit Fortsetzungen gelungener Filme ist es so eine Sache. Ist es dann auch noch eine französische Komödie, bin ich zumindest skeptisch. Naja, aber man soll ja unvoreingenommen sein – also die Frau geschnappt und ab ins Kino.

Nachdem der erste Teil von „Monsieur Claude und seine Töchter“ sehr komisch war und die interkulturellen Vorurteile herrlich auf die Schippe zu nehmen wusste, waren wir sehr gespannt, ob das ein zweites Mal funktionieren kann.

Der Junge muss an die frische Luft

Wenn man an die Biographie eines Komödianten denkt, meint man im Allgemeinen, dass diese sehr lustig sein muss. Dabei ist doch auch der lustigste privat nicht immer froh.

Bei Hape, also Hans-Peter Kerkeling lässt sich das anhand seiner Biographie „Der Junge muss an die frische Luft“ schon seit einer Weile nachlesen. Nun erschien Ende 2018 die Verfilmung dazu.

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Mit Fortsetzungen ist das so eine Sache, ich habe mich schon öfter darüber ausgelassen. Es ist selten, dass sie an das Original heran reichen oder es gar übertrumpfen.

Wie sieht es nun mit dem „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ aus – macht da eine Fortsetzung Sinn? Anscheinend schon, denn es erschien ein Folgeband, der ebenso verfilmt wurde.

A Star is Born

Ein Remake vom Remake des Remakes – kann das gut gehen?

A Star is Born, das gab’s schon mehr als einmal. Die erste Verfilmung stammt aus dem Jahr 1937, bekannter ist aber die Version von 1976 mit Barbra Streisand und Kris Kristofferson.

Mamma Mia! Here we go again

Im Juli war es mal wieder Zeit für einen Kinobesuch 🙂 Wir haben beide – erst unabhängig voneinander und später dann gemeinsam – den ersten Teil „Mamma Mia“ gesehen. Nun konnten wir uns gemeinsam den zweiten Teil anschauen. Und die MEinung von Markus — unsere Meinung — könnt ihr hier lesen.