Katja’s Bücher und Rezepte

… ist ein Blog, der sich mit meinen Leidenschaften und Hobby befasst

Das sind in erster Linie BÜCHER und die dazugehörigen Autoren. Denn ohne die gäbe es die tollen Bücher natürlich gar nicht.

Meine zweite Leidenschaft ist das Kochen und Backen, daher befasst sich dieser Blog auch mit mit REZEPTEN. Ich werde hier immer mal wieder Rezepte, die ich getestet habe, einstellen.

Weitere Leidenschaften sind meine süße Katze, die hier auch ab und an mal zu Wort kommt und natürlich meine kleine Familie.

Bücher, die ich rezensiere, sind derzeit eine Mischung als selbstgekauften und vielen Rezensionsexemplaren, die Verlage mir zur Verfügung stellen. Das sind derzeit die Random House Gruppe und der Gmeiner Verlag. Rezensionen veröffentliche ich bei Amazon; sowie den Foren bei Lovelybooks und Was liest Du.

Ganz fest mit an Bord ist jetzt – und schon eine ganze Weile – mein Mann (und bester Freund) Markus. Er liest genauso gerne wie ich und auch am Herd wechseln wir uns regelmäßig ab.

So ist „Katjas Bücher und Rezepte“ nicht mehr nur mein Blog, sondern unser Blog. Quasi ein Gemeinschaftsprojekt.

Ich wünsche nun ganz viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Kommentare und Meinungen.

 

 

Erzgebirgischer Abend

Das Erzgebirge ist ein Teil meines Heimatlandes Sachsen, aber auch Teil meiner Herkunft. Meine Eltern sind beide im Westerzgebirge aufgewachsen und ein kleiner, verbliebener Teil meiner Verwandtschaft lebt noch dort. Ich bin gerne dort zu Gast, liebe die deftige erzgebirgische Küche und lasse mich kulinarisch da gerne verwöhnen. Nur selbst gemacht habe ich aus diesem so wunderschönen Landstrich noch nichts. Nun wurde es aber doch mal Zeit, das ich mich daran mache und so entstand dieses kleine Menü, was uns allen sehr gut geschmeckt hat.

Ein Buch dazu gibt es nicht – den einzige erzgebirgischen Krimi den ich bisher angefangen hatte, habe ich abgebrochen und nicht beendet. Daher gibt es dazu auch keine Rezension.

Aber hier kommen nun die Rezepte 🙂

Thema des Monats: Reisefieber und Sehnsuchtsorte

Es ist Sommer, die Zeit der großen Urlaubsreise. Die Sehnsucht nach einer Auszeit, Wanderungen in den Bergen, Faulenzen im Liegestuhl, planschen im Meer oder in der See … all das steigt immer mehr und wird übermächtig.

In diesem Jahr ist alles anders: Unser Heimatland und mit ihm viele Länder auf der ganzen Welt, waren von einem Virus lahmgelegt, kämpften gegen eine Pandemie. Reisen ins Ausland wird, so sagen die Politiker, aktuell nur eingeschränkt möglich sein.

Schottland for kids von Adam Preuß

Mit Kindern zu reisen ist meist sehr spannend. Wenn es dann noch in ein gänzlich anderes Land geht, dann umso mehr.

Der Kinderreiseführer für Schottland ist mit knapp 17€ kein Schnäppchen auf den ersten Blick – doch kann er etwas bieten, was den Preis rechtfertigt?

Lachs mit Spargel und Rhabarber

Ich liebe Lachs, ich liebe Spargel … und dann hab ich im Laden noch Rhabarber entdeckt? Passt das zusammen? Ich war neugierig, Markus skeptisch … also musste ich es probieren. Es war mit Sicherheit ungewöhnlich, diese Kombination, aber ich finde, es passt ganz gut.

Totendamm von Eric Berg

„Ein (Alp-) Traum einer idyllischen Wohnanlage“ so beschreibt Sylvia in ihrer E-Mail an mich in Kurzfassung das Buch „Totendamm“ von Eric Berg und schreibt weiter:

Ein Buch über Schuld, Geheimnisse, Unterdrückungen und falschgemeintes Verständnis.
2010 werden 3 Menschen brutal ermordet und in dieses Haus zieht Ellen. Sie wusste nichts davon. Und das Ungewisse beginnt. Ihre Entscheidung, sich vom Diplomaten Robert von Ehrensee zu trennen, Asien zu verlassen um in Heiligendamm mit ihrem Sohn das Glück zu finden, finde ich einen sehr mutigen Schritt.

Paw Patrol Cupcakes

Ich habe meinen beiden Kindern ja beim #Bücherhamstern einige neue Bücher und Zeitschriften gekauft, so auch „Das große Paw Patrol Buch“ mit vielen Geschichten, Lesespaß und Rätseln. Meine Tochter brachte nur wenig später das Buch an und meinte „Mama, das will ich backen.“ Sie hatte ein Rezept für „Pfotenabdruck-Cupcakes“ gefunden und tatsächlich fand ich mich einige Tage später beim Backen in der Küche wieder. Sie sind nicht so geworden wir im Rezept angegeben – aber dennoch sehr lecker!

Cappuccino Runde mit Vorführbikes

Ich denke, den Verweis kann keiner mehr hören – aber es nun einmal so, dass die Corona Pandemie unser Leben kräftig durcheinandergewirbelt hat.

Als im März mein Saisonkennzeichen wieder Gültigkeit meldete, hatte ich nur kurz Freude daran. Seit Mitte des Monats waren Touren auf dem motorisierten Zweirad nur noch z.B. zur Arbeit erlaubt. Ausfahrten waren nicht möglich, nicht allein und erst recht nicht in der Gruppe.

Mit Lockerung der Maßnahmen war es dann wieder erlaubt und am 13. Mai durfte mit behördlicher Genehmigung auch bei Gärtners in Dohna wieder eine Ausfahrt stattfinden. Die Cappuccino Runde lockte auch gleich ein knappes Dutzend Biker (einschließlich einer Bikerin) auf die Vorführmaschinen.

365: Jeden Tag einfach kochen und backen von Meike Peters

Was Kochbücher angeht, das gebe ich zu, bin ich sehr schwer zufrieden zu stellen. Es muss übersichtlich sein, appetitmachende und vorallem nachkochbare Rezepte beinhalten und natürlich viele Fotos haben. Fotos, die das Rezept auch optisch zeigen und an dem ich mich beim Ergebnis dann orientieren kann.

Das Kind in mir will achtsam morden von Karsten Dusse

Endlich ist er da, der zweite Teil über den Anwalt Björn Diemel. Den ersten Band „Achtsam morden“ habe ich verschlungen: witzige Dialoge, des Thema Achtsamkeit gekonnt verpackt und eine herrlich abstruse Story.

Die Messlatte war damit also sehr hoch gelegt und es stellte sich die Frage, ob der Autor das Thema Achtsamkeit mit dem des „Inneren Kindes“ so verbinden kann, dass es lesbar und unterhaltsam ist.

Heidesommerträume von Silvia Konnerth

Wenn man derzeit nicht verreisen kann, träumt man sich gerne einmal an Orte, die man einmal unbedingt sehen will oder geht gedanklich zurück in die Orte, Landschaften, die man schon einmal bereist hat.

Die Autorin Silvia Konnerth hat mich mit ihrem Buch „Heidesommerträume“ an eine Ort bzw. in dem Fall eher zu einem Landstrich geführt, den ich bereits einmal bereist habe und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Ich bin ihr sehr gerne in die Lüneburger Heide gefolgt.