Katja’s Bücher und Rezepte

… ist ein Blog, der sich mit meinen Leidenschaften und Hobby befasst

Das sind in erster Linie BÜCHER und die dazugehörigen Autoren. Denn ohne die gäbe es die tollen Bücher natürlich gar nicht.

Meine zweite Leidenschaft ist das Kochen und Backen, daher befasst sich dieser Blog auch mit mit REZEPTEN. Ich werde hier immer mal wieder Rezepte, die ich getestet habe, einstellen.

Weitere Leidenschaften sind meine süße Katze, die hier auch ab und an mal zu Wort kommt und natürlich meine kleine Familie.

Bücher, die ich rezensiere, sind derzeit eine Mischung als selbstgekauften und vielen Rezensionsexemplaren, die Verlage mir zur Verfügung stellen. Das sind derzeit die Random House Gruppe und der Gmeiner Verlag. Rezensionen veröffentliche ich bei Amazon; sowie den Foren bei Lovelybooks und Was liest Du.

Ganz fest mit an Bord ist jetzt – und schon eine ganze Weile – mein Mann (und bester Freund) Markus. Er liest genauso gerne wie ich und auch am Herd wechseln wir uns regelmäßig ab.

So ist „Katjas Bücher und Rezepte“ nicht mehr nur mein Blog, sondern unser Blog. Quasi ein Gemeinschaftsprojekt.

Ich wünsche nun ganz viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Kommentare und Meinungen.

 

 

LoveLetter-Convention 2018 – mein Bericht

Mittlerweile ist sie nun schon über eine Woche her, die LoveLetter-Convention in Berlin, und ich komme, bedingt durch meinen Urlaub, heute erst dazu, meine Eindrücke zusammenzufassen.

Viel wird es nicht sein, denn „viel erlebt“ habe ich leider nicht. Das lag aber nicht an dem Programm der Convention. Das war wieder interessant gestaltet. Es lag eher an meiner LLC-Müdigkeit und daran, dass ich in den von mir favorisierten Veranstaltungen nicht reingekommen bin.

Pasta Primavera

Zutaten:

200 g Zuckerschoten, 1 Packung (ca. 14 Stück) Nürnberger Rostbratwürstel, 300 g Nudeln, 200 g Krätuerfrischkäse, 200 g Erbsen, Salz, Pfeffer, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2-3 EL Öl, 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Zuckerschoten putzen und waschen. Bratwürste in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Bratwurstscheiben darin unter Wenden knusprig braten. Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten. Frischkäse einrühren. ¼ Liter Nudelkochwasser abnehmen und in die Pfanne geben. Gefrorene Erbsen und Zuckerschoten zugeben, alles wieder aufkochen und ca. 3 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Nudeln abgießen und unter das Wurstragout heben. Anrichten und servieren.

Das Erbe der Königin von Philippa Gregory

Nach langer Zeit habe ich mich wieder zu einem Buch von Philippa Gregory gegriffen. Seit ich meinen Blog betreibe, ist es sogar das erste. Dabei gab es eine Phase, wo ich historische Romane – unter anderem von ihr – regelrecht verschlungen habe.

Amaretto-Apfel-Tarte

Zutaten:

200 g Amarettini, 250 g Mehl, 150 g kalte Butter, 2 EL brauner Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 2 EL gemahlene Mandeln, 1 kg säuerliche Äpfel, 50 ml Mandellikör, 50 g Zucker

Zubereitung:

Amarettini in einen Gefrierbeutel geben. Beutel zuhalten, Kekse mit einer Teigrolle zu Bröseln zerkleinern. 80 g der Brösel beiseite stellen. Den Rest zum Mehl geben, Butter würfeln. Mit der Mehlmischung, Zucker, Salz und Ei verkneten. Teig in Folie wickeln, 60 Minuten kühlen. Form einfetten.

Teig auf einer bemehlten Fläche in Größe der Tarte-Form ausrollen. Form damit auslegen, einen Rand hochziehen. Mandeln auf dem Boden verteilen.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) heizen. Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen, grob raspeln. Mit übrigen Keksbröseln (80 g), Likör und Zucker mischen. Auf den Boden geben. Im Ofen ca. 40 Minuten backen.

 

Leider verliebt (Herzchenkonfetti Band 4) von Sandra Henke

Ich bin menschlich ein großer „Fan“ von Sandra Henke, mit ihren Bücher konnte mich die Autorin bisher aber nicht zu Begeisterungsstürmen bewegen. Sie schreibt einfach nicht die Art von Büchern, die mich begeistern können.

Bis jetzt. Ich habe irgendwann im letzten Jahr den ersten Band der Herzchenkonfetti-Reihe gelesen, der in meiner Erinnerung nicht schlecht war – hier fehlt noch die Rezension dafür, fällt mir gerade auf – aber auch nicht zu 100 % bei mir eingeschlagen ist.

Spreewaldrache von Christiane Dieckerhoff

Der Krimi „Spreewaldrache“ von Christiane Dieckerhof ist der dritte Teil einer Reihe und gleichzeitig das erste Buch der Autorin, zu dem ich greife.

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch durch ein Posting auf Facebook und bekam ein paar Tage später das Buch – signiert – direkt vom Verlag zugesandt. An dieser Stelle bereits ein „Danke“ dafür.

Vier Hochzeiten und ein Highlander (Just Married Band 2) von Poppy J. Anderson

In der Rezension zu „Vier Hochzeiten und ein Ex“ habe ich die Bücher von Poppy J. Anderson mit Schokolade verglichen, die man sortenweise mag oder eben nicht. Der zweite Teil der Reihe ist für mich, wenn ich bei dem Vergleich bleiben möchte, Edelbitterschokolade mit Chili. Ich beiß mal ab, ess vielleicht auch noch ein großes Stück, aber die pure Begeisterung bleibt aus.

Interview mit Alexandra Schwarting

In den vergangenen Jahren war es immer so, dass ich im Vorfeld der LLC unzählige Autoren interviewt habe. Immer aus reiner Neugier auf neue Autoren und ihre Bücher. Immer darauf bedacht, neue Autoren für mich zu entdecken. Dieses Mal habe ich die Interview-Reihe nicht gemacht, nicht weil ich nicht neugierig bin. Grund dafür war eher, das ich die Zeit dafür nicht hatte. Aber eines habe ich für Euch. Neugierig auf die Autorin hat mich der Klappentext ihres aktuellen Buches und die Karte mit dem Spruch „Kopf aus, Seele an“. Also bat ich die Autorin um ein Gespräch und … kann Euch heute das Ergebnis präsentieren:

LoveLetter-Convention 2018

Bereits zum 7. Mal öffnet am 12. Und 13. Mai diesen Jahres Loveletter-Convention ihre Türen und erwartet Fans des romantischen Genres zu einem Wochenende, bei denen sich alles um das liebste Hobby dreht: Das Lesen romantischer Bücher.

Wer meine Berichterstattung im vergangenen Jahr verfolgt hat, der weiß, dass ich in diesem Jahr eigentlich aussetzen wollte. Das hatte ich mir nach den Ereignissen im vergangenen Jahr ganz fest vorgenommen.

Apfelkuchen am Meer von Anne Barns

Den Wohlfühlroman „Apfelkuchen am Meer“ mit dem stimmigen Cover habe ich vergangenes Jahr auf der LoveLetter-Convention von der Autorin Anne Barns bekommen und hatte eigentlich gleich Lust darauf, es zu lesen. Aber es kam wie es immer kommt: es landete auf dem SUB und dort schlummerte es bis jetzt. Bis ich Appetit auf Apfelkuchen bekam und zu dem Buch griff.