Katja’s Bücher und Rezepte

… ist ein Blog, der sich mit meinen Leidenschaften und Hobby befasst

Das sind in erster Linie BÜCHER und die dazugehörigen Autoren. Denn ohne die gäbe es die tollen Bücher natürlich gar nicht.

Meine zweite Leidenschaft ist das Kochen und Backen, daher befasst sich dieser Blog auch mit mit REZEPTEN. Ich werde hier immer mal wieder Rezepte, die ich getestet habe, einstellen.

Weitere Leidenschaften sind meine süße Katze, die hier auch ab und an mal zu Wort kommt und natürlich meine kleine Familie.

Bücher, die ich rezensiere, sind derzeit eine Mischung als selbstgekauften und vielen Rezensionsexemplaren, die Verlage mir zur Verfügung stellen. Das sind derzeit die Random House Gruppe und der Gmeiner Verlag. Rezensionen veröffentliche ich bei Amazon; sowie den Foren bei Lovelybooks und Was liest Du.

Ganz fest mit an Bord ist jetzt – und schon eine ganze Weile – mein Mann (und bester Freund) Markus. Er liest genauso gerne wie ich und auch am Herd wechseln wir uns regelmäßig ab.

So ist „Katjas Bücher und Rezepte“ nicht mehr nur mein Blog, sondern unser Blog. Quasi ein Gemeinschaftsprojekt.

Ich wünsche nun ganz viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Kommentare und Meinungen.

 

 

Vier Hochzeiten und ein Rockstar (Just married, Band 4) von Poppy J. Anderson

Diese Rezension schlummert, aus unerklärlichen Gründen, bereits sehr lange in meiner Schublade. Durch Zufall habe ich sie wieder entdeckt und natürlich soll sie auch noch veröffentlicht werden, ehe ich mit der neuen Reihe der Autorin beginnen werde.

Eine Samtpfote zum Verlieben von Melinda Metz

Ein Roman, in dem eine Katze die Hauptrolle spielt, ist so eine Sache. Auf der einen Seite finde ich es als Katzenmama süß. Auf der anderen Seite kann aber ein Buch, das aus der Sicht einer Katze geschrieben wurde, sehr schnell nerven.

Bei dem Buch hat mich das Cover zuerst angesprochen und dann kam der Klappentext. Eine Katze die MacGyver heißt? So wie zu Jugendzeiten der Held einer meiner Lieblingsserien? Na da bin ich ja mal gespannt und so musste das Buch dann doch gekauft werden.

Lachsfilet auf Antipasti-Gemüse

Zutaten für 4 Personen:

400 g Lachsfilets, 3 Zucchini, 2 Auberginen, Salz, 5 EL heller Balsamico-Essig, Pfeffer, Zucker, 75 ml Olivenöl, 2-3 EL Mehl, 100 g getrocknete Tomaten, 50 g Rucola, 4 Stiele Basilikum

Monsieur Claude und seine Töchter 2

Mit Fortsetzungen gelungener Filme ist es so eine Sache. Ist es dann auch noch eine französische Komödie, bin ich zumindest skeptisch. Naja, aber man soll ja unvoreingenommen sein – also die Frau geschnappt und ab ins Kino.

Nachdem der erste Teil von „Monsieur Claude und seine Töchter“ sehr komisch war und die interkulturellen Vorurteile herrlich auf die Schippe zu nehmen wusste, waren wir sehr gespannt, ob das ein zweites Mal funktionieren kann.

Mord am Mandela Square von Matthias Boll

Mit „Mord am Mandela Square“ legt Matthias Boll einen temporeichen und spannungsgeladenem Krimi vor.
Für mich das erste Buch aus seiner Feder. Südafrika, für viele ein Land, in dem sie sicher gern mal Urlaub machen möchten. Auch ich verbinde Urlaub und wilde Tiere mit diesem Land, aber mir sind auch politische Unruhen und Machtkämpfe bewusst. Bedingt auch durch das Schicksal von Nelson Mandela, einem großartigen Mann. Dass das Land von korrupten Menschen unterwandert ist, konnte ich mir bereits vorstellen, aber dass sich die Korruption durch alle Bereiche zieht, erschreckend.

After Eight Brownies

Seit ich nach der zweiten Elternzeit hier in der Firma angefangen habe, habe ich es zur Tradition für mich gemacht, zu Weihnachten und zu Ostern meine Kollegen mit einem Kuchen zu überraschen. Diesmal habe ich lange überlegt, bis mir ein Kollege erzählt hat, das er After Eight so sehr mag und da gerne mal einen Kuchen Essen würde. Also hab ich nach Rezepten gesucht, sehr viele interessante gefunden und mich letztendlich für Brownies entschieden.

Abenteuer im Bayerischen Wald – Lilly, Nikolas und das geheimnisvolle Logbuch von Elisabeth Schieferdecker

Wir waren im Urlaub, im bayerischen Wald, und natürlich schaute ich vorher bei meinem Lieblingsverlag, ob Lilly und Nikolas mir vielleicht Tipps geben konnten. Sie konnten, gab es doch einen Buch, das sogar direkt in unserer Urlaubsregion spielt.

Und so saß ich als Mama auf der Couch, schmökerte in dem Buch und hatte einen Stift und einen Block daneben, um mir die ein oder andere Anregung aufzuschreiben.

Weißwurst-Geschnetzeltes mit Laugen-Croutons

Zutaten für 4 Personen:

2 Zwiebeln, 1 kleiner Spitzkohl, 600 g Weißwurst, 5 EL Öl, 1 TL Mehl, 500 ml Geflügelbrühe, 2 EL körniger süßer Senf, 1 EL scharfer Senf, 100 ml Schlagsahne, 4 Laugenstangen

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und fein würfeln. Spitzkohl waschen, putzen und die Blätter in Streifen schneiden. Würstchen aus der Hülle lösen und in Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Wurstschnetzel darin anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Zwiebeln und Spitzkohl im Bratfett andünsten. Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Brühe, süßen und scharfen Senf und Schlagsahne unterrühren und aufkochen. Wurstschnetzel zugeben und ca. 8 Min. köcheln lassen.

Währenddessen Laugenstangen in Scheiben schneiden. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Laugenstanden darin von beiden Seiten anrösten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Geschnetzltes mit den Laugen-Croutons anrichten.

Wir sehen uns unter den Linden von Charlotte Roth

Glück, das mir verblieb

„Wir sehen uns unter den Linden“ ist der erster Roman aus der Feder von Charlotte Roth, den ich auch gelesen habe. Auf meinem SUB sind so einige. Es wird Zeit das ich such die anderen lese, da mich die Autorin mit diesem Werk sehr begeistern konnte. Ein Buch über die Vorkriegszeit und die Wirren des 2. Weltkrieg und dann über die Zeit danach. Über bedingslose, tiefe Liebe, Zusammenhalt aber auch über Macht von totalitären Systemen, mit ihren Manipulationen und menschenverachtenden Handlungen.

Kurz gesagt … Statistik 1. Halbjahr 2019

Das zweite Halbjahr ist jetzt schon 9 Tage alt und es wird glaube ich Zeit, auf die ersten 6 Lesemonate zurückzuschauen. Es waren sehr schöne Bücher dabei, ein paar wunderbare Überraschungen. Dazu ein paar (zum Glück nur wenige) Enttäuschungen und viele, die „guter Durchschnitt“ waren. Ich habe ein paar neue Autoren entdeckt und mich von meinen Lieblingsautoren wieder begeistern lassen.
Gelesen habe ich insgesamt
 
* 45 Bücher
* 10 Kinderbücher
* 4 Manuskripte
 
und dazu habe ich 2 Hörbücher gehört. Fast alles habe ich rezensiert, aber noch nicht alles veröffentlicht. Ein paar Rezensionen schlummern noch in der virtuellen Schublade.
 
Mal schauen, ob ich die Zahlen in etwa auch im 2. Halbjahr erreichen kann.
 
Wie schaut es bei Euch so aus? Führt ihr Statistik? Wieviele Bücher habt ihr in den ersten 6 Monaten des Jahres gelesen?