Katja’s Bücher und Rezepte

… ist ein Blog, der sich mit meinen Leidenschaften und Hobby befasst

Das sind in erster Linie BÜCHER und die dazugehörigen Autoren. Denn ohne die gäbe es die tollen Bücher natürlich gar nicht.

Meine zweite Leidenschaft ist das Kochen und Backen, daher befasst sich dieser Blog auch mit mit REZEPTEN. Ich werde hier immer mal wieder Rezepte, die ich getestet habe, einstellen.

Weitere Leidenschaften sind meine süße Katze, die hier auch ab und an mal zu Wort kommt und natürlich meine kleine Familie.

Bücher, die ich rezensiere, sind derzeit eine Mischung als selbstgekauften und vielen Rezensionsexemplaren, die Verlage mir zur Verfügung stellen. Das sind derzeit die Random House Gruppe und der Gmeiner Verlag. Rezensionen veröffentliche ich bei Amazon; sowie den Foren bei Lovelybooks und Was liest Du.

Ganz fest mit an Bord ist jetzt – und schon eine ganze Weile – mein Mann (und bester Freund) Markus. Er liest genauso gerne wie ich und auch am Herd wechseln wir uns regelmäßig ab.

So ist „Katjas Bücher und Rezepte“ nicht mehr nur mein Blog, sondern unser Blog. Quasi ein Gemeinschaftsprojekt.

Ich wünsche nun ganz viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Kommentare und Meinungen.

 

 

Die Freunde im Flüsterwald von Sabrina Federlein

Immer mal wieder neue Autoren für mich zu entdecken, neue Bücher, über den Tellerrand hinausschauen, das ist es, was ich am Lesen und an meiner Blogarbeit so liebe. Denn man entdeckt immer wieder etwas, wird auf neue Bücher aufmerksam gemacht und gibt manchmal auch denen eine Chance, die nicht sofort auffallen.

Wie dieses Buch hier. Das Cover – nun ja. Das hätte mich persönlich in der Kinderbuch-Ecke nicht angesprochen. So habe ich es nur über den Klappentext ausgewählt und habe ein wunderschönes, zuckersüßes Kinderbuch bekommen.

Ein Kinderbuch mit liebenswerten Figuren und einer Geschichte, die sich kindgerecht mit dem zentralen Thema Freundschaft befasst. Dabei schafft sie es zu zeigen, das Freundschaft weder mit der Rasse, noch mit dem Alter oder dem Geschlecht zu tun hat. Das es wichtig ist, auch mal eine Rat anzunehmen, füreinander dazu sein und einzustehen.

Ich habe es als Mama erstmal selbst gelesen – die Angewohnheit habe ich von meiner Oma übernommen. Sie hat die Kinderbücher, die sie verschenken wollte, erstmal selbst gelesen. Weil sie wissen wollte, ob das etwas für uns ist, ob wir daran unseren Spaß haben. Genauso halte ich es jetzt auch und ich freue mich, die Geschichte im Urlaub meinen Kindern vorzulesen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

PS: Das Cover der Kindle-Ausgabe finde ich übrigens wesentlich gelungener

Daten:
Autor: Sabrina Federlein
Titel: Die Freunde im Flüsterwald
Taschenbuch: 66 Seiten
Verlag: Rediroma-Verlag (31. März 2020)
ISBN: 978-3961037582
empfohlenes Alter: 8 – 12 Jahre

Sommerzeit – Urlaubszeit

Im Monat August wird sich auf meinem Blog noch einmal einiges (aber nicht alles) um das Thema Reisen drehen – sowohl bei den Rezensionen als auch bei den Rezepte.

So nehme ich euch kulinarisch mit nach Polen, Tschechien, nach Italien und an die Nordsee, ich reise mit Euch nach Prag, ins Erzgebirgs-Vorland und Ende des Monats ins Sauerland und in Sachen Rezensionen … lasst euch einfach überraschen.

Ich werde euch etwas über die Drachenmond-Challenge erzählen, an der ich teilnehme und warum ich das tue.

Im August (und vielleicht auch im September) lege ich eine kleine Urlaubspause ein. Viel davon merken werdet ihr nicht – ich habe vieles in Petto das ich vorbereiten konnte. Aber ich werde nur sporadisch auf Mails und PNs antworten.

Genießt die Zeit!

Eine wahre Freundin ist wie ein BH von Heike Abidi und Ursi Breidenbach

An dem Buch hat mich zuerst das Cover und dann der Titel angesprochen. Geschichten und Erlebnisse über die besten Freundinnen? Das wollte / musste ich unbedingt haben und so landetet es auf meinem SUB.

Chronologisch verfolgen die beiden Autorinnen – und Freundinnen – die unterschiedlichen Stadien einer Freundschaft vom Kindergarten bis zum Seniorenheim, interviewen andere Frauen / Freundinnen und lassen sich ihre Geschichten erzählen. Gepaart mit wissenschaftlichen Fakten und eigenen Erlebnissen wurde daraus ein Buch über ein sehr bewegendes Thema.

Die Königin von Berlin von Charlotte Roth

Ein Buch über die Schauspielerin Carola Neher, die Königin von Berlin und Muse von Bertolt Brecht. Ein Buch über Klabund und Brecht. Beide kämpfen um ihre Liebe, der eine ist wirklich um sie bemüht, der andere ein Egoist wie er im Buche steht.

Hin und nicht weg von Lisa Keil

Es ist mein erstes Buch aus der Feder von Lisa Keil und ich habe auf Grund des Covers und des Klappentextes zu dem Buch gegriffen.

Gefreut hatte ich mich auf unbeschwerte Lesestunden, Romantik und viel Gefühl sowie ein paar Einblicke in die Arbeit eines Tierarztes. All das habe ich auch bekommen, aber …

Der Herr der Raben: Mein Leben als Ravenmaster im Tower von London von Christopher Skaife

Das Buch einzuschätzen fällt mir nicht leicht. Gekauft habe ich es mir, da es die Geschichte der Raben vom Londoner Tower und die Geschichte des „Ravenmasters“ erzählt. Ich wusste zwar, dass die Raben durch eine ganz eigene Geschichte mit dem Tower verbunden sind und eine besondere Bedeutung haben. Aber ich wusste zum Beispiel nicht, das es einen „Ravenmaster“ gibt.

Auf der einen Seite war das Buch ganz interessant, gab es doch Einblicke in die Welt der Raben, eben in ihre Bedeutung und stellte auch die aktuell 7 Raben des Tower vor. Es gibt kleine Anekdoten, die witzig, berührend und interessant ist.

Die Liebe kommt auf Zehenspitzen von Kristina Günak

Bei diesem Buch ist der Titel Programm … denn auch wenn es ein Liebesroman ist, so ist er doch erfrischend anders. Und damit hat selten ein Titel so perfekt zum Inhalt des Buches gepasst.

Die meisten Liebesromane verfahren nach dem gleichen Schema F – sie sehen sich, verlieben sich, kommen zusammen, trennen sich wegen einem blöden Missverständnis und versöhnen sich wieder. Das macht sie so vorhersehbar und irgendwann auch eintönig-langweilig.

Unter den Linden 6 von Ann-Sophie Kaiser

Vor einiger Zeit habe ich bereits etwas über die „Mutter der Atombombe“ – Lise Meitner gelesen. Bis dahin mir völlig unbekannt, sehr traurig, wie wenig sie in die Geschichte und Wissenschaft gewürdigt wurde. Wäre sie ein Mann gewesen, dann hätte sie sicher einen Nobelpreis bekommen und wäre genauso bekannt wie Otto Hahn oder Max Planck.
Dieser Roman „Unter den Linden 6“ ist ihr und den anderen Frauen gewidmet, die für (mehr) Gerechtigkeit gekämpft und sich nicht unterkriegen lassen haben.

Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling

In das Leben des „Kleinkünstlers“ tritt unvermittelt ein Känguru – so absurd das auch ist, bis auf seine Psychologen stört das niemanden.

In 80 Episoden, welche nie länger als 6 Seiten zählen, erleben der Marc-Uwe und sein Känguru diverse Situationen, von alltägliche bis völlig abstrus. Entgegen der ersten Vermutung, dass das kommunistische Känguru mit kleinkriminellen Neigungen dabei den Ton angibt, entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe.

Midas: Operation Gold von Stefanie Ross

  1. Ganz ehrlich? Ich versteh es einfach nicht. Immer wenn ich dachte, jetzt hat sie ihren Zenit erreicht, besser kann es nicht werden, haut die Autorin wieder in die Tasten und legt gefühlt noch eine Schippe drauf. Und die Messlatte liegt mittlerweile sehr sehr hoch.