Katja’s Bücher und Rezepte

… ist ein Blog, der sich mit meinen Leidenschaften und Hobby befasst

Das sind in erster Linie BÜCHER und die dazugehörigen Autoren. Denn ohne die gäbe es die tollen Bücher natürlich gar nicht.

Meine zweite Leidenschaft ist das Kochen und Backen, daher befasst sich dieser Blog auch mit mit REZEPTEN. Ich werde hier immer mal wieder Rezepte, die ich getestet habe, einstellen.

Weitere Leidenschaften sind meine süße Katze, die hier auch ab und an mal zu Wort kommt und natürlich meine kleine Familie.

Bücher, die ich rezensiere, sind derzeit eine Mischung als selbstgekauften und vielen Rezensionsexemplaren, die Verlage mir zur Verfügung stellen. Das sind derzeit die Random House Gruppe und der Gmeiner Verlag. Rezensionen veröffentliche ich bei Amazon; sowie den Foren bei Lovelybooks und Was liest Du.

Ganz fest mit an Bord ist jetzt – und schon eine ganze Weile – mein Mann (und bester Freund) Markus. Er liest genauso gerne wie ich und auch am Herd wechseln wir uns regelmäßig ab.

So ist „Katjas Bücher und Rezepte“ nicht mehr nur mein Blog, sondern unser Blog. Quasi ein Gemeinschaftsprojekt.

Ich wünsche nun ganz viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Kommentare und Meinungen.

 

 

Der Schärendoktor – Der erste Sommer vom Lars Bill Lundholm

Johan und Wilma kehren aus Afrika zurück nach Saltö, da der Schwiegervater Axel Holtman seine Praxis aus Altersgründen aufgibt. Klingt eigentlich alles nach einem guten Plan, doch der beste Plan taugt nichts. Den Axels Tochter Eva und Johans Ehefrau verbleibt in Afrika und arbeitete weiter für „Ärzte ohne Grenzen“.

Indischer Putentopf

Zutaten für 4 Portionen

600 g Putenbrustfilet, 2 EL Öl, 2 Knoblauchzehen, 1 reife Banane, 1 Dose Tomaten (850 ml), 200 g Joghurt, 200 ml Kokosmilch, 1 TL flüssiger Honig, ½ TL Kreuzkümmel, ½ TL Kurkuma, Chilipulver, 1 EL Garam Masala

Zubereitung:

Putenbrust waschen, trocken tupfen und in grobe Würfel schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhotzen und Putenwürfel darin 6-8 Minuten abraten. Herausnehmen.

Knoblauch inzwischen schälen und hacken. Banane schälen und Fruchfleisch mit der Gabel zerdrücken. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch darin andünsten. Tomaten, Joghurt und Banane zugeben und aufkochen. Dabei die Tomaten mit einem Holzlöffel etwas zerdrücken. Zugedeckt 8-10 Min. köcheln lassen. Kokosmilch zufügen, nochmals aufkochen. Gebratene Putenstücke in die Sauce geben. Mit Kümmel, Kurkuma, Chilipulver und Garam Masala würzen. Weitere 5 min. köcheln. Mit Fladenbrot oder Reis servieren.

Pro Portion ca. 330 kcl, 8 g F, 22 g KH, 41 g Eiweiß

Zu viel und nie genug von Mary L. Trump

Biographien oder Erinnerungen an ein Ereignis / einen Lebensabschnitt zu rezensieren finde ich immer besonders schwierig, da man dann damit auch irgendwie über das Leben eines Menschen, seine Handlungen und Beweggründe urteilen würde.

Wenn ein anderer – egal ob Familienangehöriger oder Journalist – ein Zeitzeugnis über eine noch lebende und vielleicht im Amt befindliche Persönlichkeit des öffentlichen Lebens ein Buch schreibt, stellt sich für mich immer zuerst eine Frage: Ist es objektiv geschrieben oder eher eine Abrechnung.

Seitenwechsel auf der Dresden (er)lesen

Seit es meinen Blog „Katjas Bücher und Rezepte“ gibt, war ich auf unzähligen Büchermessen und Veranstaltungen zum Thema Bücher. Die Vorbereitungen auf diese Veranstaltungen waren immer spannend und aufregend und immer überlegte ich beim Packen meiner Tasche, ob ich auch alles eingepackt, an alles gedacht habe.

So auch in diesem Jahr. Nachdem die Leipziger Buchmesse dem Corona-Virus zum Opfer gefallen ist, die Frankfurter Buchmesse nur minimalistisch und Großteil nur online stattfinden soll, die Buch Berlin in diesem Jahr die Reißleine gezogen hatte und auch die lit.love in diesem Jahr auf Grund der aktuellen Situation nur online stattfindet, war ich froh, wenigstens auf eine Messe gehen zu können.

Und Marx stand still in Darwins Garten von Ilona Jerger

Als ich den Titel des Buches in einer Buchhandlung sah, war ich verwundert. „Kannten die sich?“ War meine Frage und die Antwort lautet schlicht ja, aber sie sind sich im wahren Leben nie begegnet. Dass das bei nur wenigen Meilen Abstand und gemeinsamen Bekannten hätte auch anders sein können, war der Startpunkt dieses Romans von Ilona Jerger.

Lauch-Spinat-Suppe mit Ei

Zutaten für 2 Portionen

1 dünne Stange Lauch, 100 g Staudensellerie, 1 EL Öl, Salz, schwarzer Pfeffer, 500 ml Gemüsebrühe, 100 g Frischkäse, 2 Eier, 100g Babyspinat, Muskatnuss

Zubereitung:

Lauch putzen, waschen und weiße sowie hellgrüne Teile in feine Ringe schneiden. Sellerie waschen, putzen und klein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Lauch und Sellerie darin bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten andünsten. Salzen und pfeffern. Mit der Brühe aufgießen. Frischkäse einrühren. Alles aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten garen.

Inzwischen die Eier wachsweich kochen. Spinat waschen, gut abtropfen lassen und verlesen. Ein paar Blätter beiseitelegen, den Rest in die Suppe geben. Kurz aufkochen und anschließend fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eier abschrecken, pellen und längs halbieren. Suppe in tiefen Tellern mit den Eierhälften anrichten und mit den übrigen Spinatblättern bestreut servieren.

Pro Portion: 16 g Eiweiß, 7 g KH

Auf zur Eulenkuschelstunde

Das ich Eulen und Greifvögel liebe, verrückt nach diesen Tieren bin und den Traum habe, selbst einmal Falknerin zu werden, dürfte mittlerweile keine Überraschung mehr sehr. Zumindest nicht, wenn ihr meinen Blog verfolgt oder mich kennt 🙂

Und so ist es sicherlich nicht verwunderlich, dass es auch im Urlaub wenigstens einmal um diese zauberhaften Geschöpfe gehen „muss“.

Eisblumenwinter von Anne Barns

Die Geschichte von Oma Annie und den drei Schwestern Jana, Katharina und Pia geht in die vierte Runde und natürlich musste ich auch hier mit dabei sein.

Der erste Schnee fällt auf der Insel Rügen, die Weihnachtszeit rückt immer nähern und wir steigen mit einem Kuchenwettbewerb zum 1. Advent in die vierte Geschichte ein. Hmm lecker, was da alles auf den Tisch kommt, was verkostet und vernascht werden darf. Beim Lesen steigerte sich mein Appetit auf ein leckeres Stück Kuchen immer mehr – nur gut das es die Rezepte für die verkosteten Kuchen im Anhang des Buches gibt.

Eine Einhorn-Party zum Kindergeburtstag :-)

war der Wunsch meiner 6jährigen Tochter, als sie ihre Freundinnen zu ihrem großen Tag eingeladen hat. Und sie hat ihre Party bekommen, inklusive Dekoration und Einhorn-Kuchen. Die Rezepte habe ich für Euch hier zusammengestellt und würde mich freuen, wenn ihr vielleicht das eine oder andere ausprobiert *lach*

Mirella Manusch – Hilfe, mein Kater kann sprechen! von Christin-Marie Below und Anne Barns

Was für ein bezauberndes Buch! Das ist mein erster Gedanke, als ich das Buch beendet habe und immer noch verzaubert in der Hand halte. Irgendwie will ich Mirella nicht hergeben, nicht weglegen. So sehr hat mich ihre Art, ihre Geschichte verzaubert.