Category Archives: Markus

A Star is Born

Ein Remake vom Remake des Remakes – kann das gut gehen?

A Star is Born, das gab’s schon mehr als einmal. Die erste Verfilmung stammt aus dem Jahr 1937, bekannter ist aber die Version von 1976 mit Barbra Streisand und Kris Kristofferson.

Der Tote im Whisky-Fass von Ivy A. Paul

Nach dem Tod ihres Vaters besucht Loreena dessen Geburtsland Irland, um auf Spurensuche zu gehen und ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen. Sie reist entlang des Whisky Trails und macht sich auf die Suche nach ihren Verwandten – doch niemand scheint John Fallon zu kennen.

Vegetarische Möhren-Paprika-Suppe a la Markus

Das ist ein Rezept aus der Restküche made by Markus 🙂

Zutaten:

1 Zwiebel, 500 ml helle Brühe, Suppengewürze, 4-5 große Möhren, 2 Paprika, 100-150g Feta, Kochsahne oder ähnliches, Butter

Zubereitung:

Möhren in Scheiben oder kleine Würfel schneiden, die Paprika würfeln. Den Feta kleinschneiden oder reiben.

Butter in einem großen Topf zum Schmelzen bringen, darin die Zwiebel anschwitzen, bis sie braun werden.

Dann mit Brühe ablöschen und sobald alles kocht die Möhren und die Suppengewürze hinzu geben. Wenn die Möhren langsam weich werden, die Paprika und die Kochsahne hinzu geben. Regelmäßig rühren.

Bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann den Feta untermischen und weiter köcheln lassen, bis der Käse zu zerlaufen beginnt.

Etwas ziehen lassen, mit Petersilie oder Basilikum bestreuen und frischem Brot genießen.

Old School von John Niven

Als ich vor einiger Zeit in einem Buchladen war, stach mir ein Cover ins Auge. Ich weiß nicht mehr, was es war, doch ich griff zu – der Klappentext sprach mich sofort an, der Preis des Hardcovers allerdings nicht. Doch ich sagte mir, wenn es als Softcover erscheinen würde, dann würde ich Old School lesen. So kam es dann auch…

Operation Romulus von Carsten Zehm

Das Buch durfte ich Markus als Rezensionsexemplar von der Buch Berlin 2017 mitbringen. Es schmorte lange – auf Grund seiner Dicke – auf seinem SUB, aber nun hat er es gelesen. Und ich glaube, bei der Begeisterung, welche durch seine Rezeneion durchschimmert, fragt er sich warum.

Mamma Mia! Here we go again

Im Juli war es mal wieder Zeit für einen Kinobesuch 🙂 Wir haben beide – erst unabhängig voneinander und später dann gemeinsam – den ersten Teil „Mamma Mia“ gesehen. Nun konnten wir uns gemeinsam den zweiten Teil anschauen. Und die MEinung von Markus — unsere Meinung — könnt ihr hier lesen.

Egal was kommt – Vorpremiere

Am 31. Juli war für uns Kinotag. Durch Zufall hatte Markus den Hinweis auf eine Reisedokumentation entdeckt, die uns sehr interessiert. Nachdem die Kinderbetreuung gesichert war konnte für uns der Filmabend starten, der zugleich eine Vorpremiere des Filmes hier in Dresden war. Wie immer stammt die Filmkritik aus der Feder von Markus.

Qualityland (Dunkle Edition) von Marc-Uwe Kling

In einer nicht so fernen Zukunft wird es ein neues Land geben. Es ist kein besseres Land, nein, es wird das beste Land sein – denn nur Superlative können Qualityland beschreiben. Computer haben jeden Bereich des Lebens optimiert, die Arbeit, das Einkaufen und sogar die Partnersuche. Eine technische Revolution hat alles bestehende erneuert. Um nicht irgendwelche Nachnamen zu haben, sondern die Besten, erhält jeder Mann den Nachnamen nach dem Beruf des Vaters zum Zeugungszeitpunkt und jede Frau die ihrer Mutter zu selbigem.

Gazpacho

Eine leckere Gazpacho ist mittlerweile fast ein Klassiker in der guten Küche und so wurde es Zeit, dass wir diese leckere Gemüsesuppe auch mal ausprobieren. Was mir an dieser Suppe so gefüllt … man kann diese sowohl kalt als auch warm essen. Markus hat diese Suppe zum Geburtstag von Max gemacht und alle Gäste waren begeistert. Seine Oma hat sogar nach dem Rezept gefragt: ein tolles Kompliment für ihn.

Rundreise durch Sachsen auf zwei Rädern – Tag 2: Das Erzgebirge

Wir haben tief und fest geschlafen – viele schöne Eindrücke des Vortages mussten verarbeitet werden und doch waren wir uns sicher, dass am zweiten Tag neue dazukommen würden.

Wieder war es halb neun, als wir am Kavaliershaus eintrafen. Neben Patrick und Ralf gesellte sich noch Jörg aus Chemnitz zu unserer Gruppe. Ebenfalls auf einer BMW und nach 28 Jahren der Abstinenz erst seit knapp 2000 km wieder auf dem Motorrad.